Basel Musik im Museumshof

SB-Import-Eidos
Mastergrief mit Dreampop made in Basel kommen nach Riehen                                                 Foto: zVg

Riehen (ov). Das MUKS – Museum Kultur & Spiel Riehen und das Kulturbüro Riehen präsentieren auf der Kulturtreppe regionales und Schweizer Musikschaffen hautnah. An vier Abenden vom 7. bis 10. Juli wird zu Konzerten in den lauschigen Museumshof geladen.

Die Seele baumeln lassen und tollen Konzerten lauschen – das verspricht die sommerliche Konzertreihe im Herzen von Riehen zum fünften Mal in Folge. Auf dem Programm der Kulturtreppe stehen Viola von Scarpatetti & La Pomme Pourrie, I Am Walter, Mastergrief und aus Bern Jaël’s Familienkonzertprojekt „Sensibeli“.

Den Auftakt macht eine veritable „Nuit de la chanson“. Viola von Scarpatetti ist Musikerin und Schauspielerin. 2008 hatte die gebürtige Baselbieterin ihre erste Rolle im Schweizer Fernsehen, seither ist sie in zahlreichen Filmen in der Schweiz und Frankreich zu sehen und ist auch als Produzentin erfolgreich. Irgendwo auf dieser Reise hat sie die Leidenschaft für das Chanson gepackt. Im Januar 2022 veröffentlichte sie ihre erste Single „Aucune Parole“. Im Herbst wird ihr Debütalbum „Fait un pont“ erscheinen. Ihre luftige Stimme, charmante Gesangsharmonien gemischt mit poetischem Rap und Südstaatenfolk, Two Step im Kleid eines klassisch französischen Chansons – versprechen die Veranstalter.

Zeitloser Zauber

Einen vielleicht etwas abgründigeren, aber zeitlosen Zauber versprühen im zweiten Teil des Abends La Pomme Pourrie. Das Trio sammelt Perlen aus der Vergangenheit, komponiert adäquate Pendants und erzählt Geschichten, die das Leben schreibt – mit all seinen bizarren, lustigen, absurden und tragischen Facetten. Da werden Gedichte von Charles Baudelaire und Jacques Prévert vertont oder Stücke von Friedrich Holländer, den Tiger Lillies und Georg Kreisler neu interpretiert. Freuen können sich die Zuhörer auf liederliche Lieder, chansonesken Bohème Trash, Dichtkunst und den humoristischen und selbstironischen Zugang.

I Am Walter bringen tags darauf die 80er nach Riehen. Das selten auftretende Basler All-Star-Quintett spielt sich dabei durch die großen Hits – mit der passenden Dramatik von David Bowie’s „Let’s Dance“ bis zu „Miss You“ von den Rolling Stones.

Den dritten Abend bestreiten Mastergrief mit Dreampop made in Basel. Nach Bands wie den Lovebugs oder Popmonster haben Sheila She Loves You dies über einige Jahre bewiesen. Nun präsentiert deren Frontmann Joachim Setlik seine neue Band Mastergrief. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund, dem Multiinstrumentalisten Matthias Gusset hat er beschlossen, die ruhigeren Seitenstraßen der Popmusik zu erkunden. Die Musik von Mastergrief pendelt zwischen synthlastigen Fantasien und feingliedrigen Balladen über die Vergänglichkeit des Seins, zu Songs. Im April ist ihr Debütalbum „FEY“ erschienen.

Das Finale der Kulturtreppe 2022 bestreitet eine Berner Künstlerin, die die Schweizer Musikszene seit Jahrzehnten mit ihrer Stimme und zeitlos schönem Pop und Folk verzaubert. Jaël hat etliche Alben veröffentlicht, ist im Fernsehen und Radio aufgetreten. Sie widmet sich nun speziell auch den kleineren Musikfans mit „Sensibeli“. Jaël erzählt und singt dabei Geschichten und Lieder aus der Perspektive eines hochsensitiven Kindes. In den Liedtexten vom "Sensibeli" geht es um die stillen Momente, die verzaubern, über Bedürfnisse von Rückzug und Ruhe und vom Gefühl anders zu sein. Aber auch Fantasiewelten bekommen einen Platz.

Das Konzert und die Lesung von Jaël findet aus akustischen Gründen im Sonderausstellungsraum des MUKS statt. Es wird zudem ein Kinderworkshop angeboten.

  Do bis Sa, 19 Uhr Türöffnung, So, 17 Uhr, Kollekte; www.muks.ch

  • Bewertung
    0

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading