Basel Musikschiff sticht in See

Schöne Festivalatmosphäre Foto: zVg/Samuel Bramley Foto: Die Oberbadische

Basel (hau). Gestern Abend war es wieder so weit – und rechtzeitig zum Start des Basler Musikfestivals „Im Fluss“ verzog sich das Gewittertief. Beste Voraussetzungen also, um bis zum 17. August das kulturelle Gratis-Angebot an Basels Rheinufer zu genießen.

Seit 20 Jahren zieht das Musikangebot am Kleinbasler Rheinufer mit zum Teil namhaften Bands auf dem schwimmenden Floß und mit seiner ganz speziellen, urbanen und chilligen Atmosphäre die Menschen an – quer durch alle Altersklassen.

Dieses Jahr stehen auffällig viele Schweizer Bands auf dem Programm: die Hälfte der insgesamt 17 Acts kommen aus der Schweiz. Das Budget des Festivals umfasst rund 500 000 Franken und kommt über Spenden und Sponsoren zusammen.

Heute tritt Moonlight  Benjamin auf. In Haiti ist sie geboren, heute lebt sie in Frankreich. Heute macht sie mit ihrem Power-Trio mächtigen Voodoo Rock’n’Roll.

Am Dienstag kommt George auf die Bühne auf dem Rhein. Die sechsköpfige Mundart-Rockband aus dem Berner Seeland trägt den Vornamen ihres Sängers George Schwab. Seit 2006 ist sie regelmäßig zu Gast in den Schweizer Albumcharts. Ihre Musik ist eine Mischung aus Pop-Songwriting, sympathischen Texten, starken Melodien und grundsolidem Rock.

The Gardener & The Tree kommen aus Schaffhausen und präsentieren Indie-Folk-Rock. Dafür wurden sie in der Schweiz mit mehreren Preisen geehrt: SRF 3 hat sie zum Best Talent gekürt.

Die Schweizerin Steff La Cheffe, Powerfrau aus Bern, ist eine dynamische Rapperin und Beat-Boxerin und tritt am 3. August auf.

Nächsten Montag kommen die Berliner Rock-Piraten The Wake Woods nach Basel, hart und erdig. Einst begleiteten sie Deep Purple als Support Act. Am Dienstag folgt der Walliser Songwriter Juldem, der zum SRF Best Talent gewählt wurde und von Pop, Reggae, Hip-Hop und Soul inspiriert ist.

Sam Himself präsentieren am 7. August Songs über Selbstverlust und Selbstfindung mit eigenwilligen Kompositionen, während Marc Sway aus Zürich mit brasilianischen Wurzeln, Stammgast in den Schweizer Charts, mit seiner souligen Stimme am Folgeabend bei „Im Fluss“ auftritt.

Am 9. August gastiert die New Yorkerin Annie Goodchild, die es nach Basel verschlagen hat, mit ihrer mächtigen und warmen Stimme und ihren atmosphärischen Songs an den Rhein.

Tito & Tarantula lieferten schon für bekannte Filme den Soundtrack. Sie treten am 10. August auf, einer der Höhepunkte des Festivals.

Stilwechsel gibt es dann am Montag mit dem christlichen Pop-Quartett Trinity aus den Niederlanden. Tags drauf tönt Balkan-Sound, Chansons, World Brass und Pop mit Suma Covjek von der Bühne, während am 14. August Dr. Feelgood Rhythm & Blues präsentiert. Am Donnerstag betritt der Schweizer Soul Man Seven die Bühne, gefolgt von einem weiteren Höhepunkt: der Schweizer Sängerin Sina. Das Finale am 17. August bestreiten die Schweizer PYRO &Band. Die Basler Rapper sind fröhlich-bodenständig bis nachdenklich-träumerisch.  www.imfluss.ch

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading