Basel Neuer Partner für Storchenwitwe

Klappern um die Wette: Yumna und Partnerin Foto: zVg

Basel - Die Partnerin des vor einem Jahr verstorbenen Senderstorches „Lenny“ hat einen neuen Partner gefunden. Anfang März dieses Jahres wurden sie im Zoo Basel beim Nestbau beobachtet. Seither sitzen sie laut „Zolli“ zusammen im Nest und klappern um die Wette.

Die Störche im Zoo Basel sind derzeit sehr aktiv. Sie bauen Nester, balzen lautstark, und die ersten Eier wurden bereits in den Horsten gesichtet. Mittlerweile sind bereits 34 Nester besetzt. Ein Pärchen fällt dabei besonders auf. Der Senderstorch namens „Yumna“ hat sich mit einem Weibchen zusammengetan. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um die frühere Partnerin des berühmten Senderstorches Lenny handelt.

Laut Tierpfleger Markus Bracher, der die Störche im Zoo Basel jedes Jahr beobachtet, bahnte sich bei Yumna und Lennys Ex-Partnerin bereits vergangenes Jahr eine Beziehung an. Nach wenigen Tagen Äste herumtragen seien sie jedoch wieder weggeflogen. Jetzt sieht es vielversprechend aus. Seit einigen Wochen sieht man Yumna mit dem Weibchen zusammen in einem Nest.

Wer das Storchentreiben in den vergangenen Jahren mitverfolgt hat, wird sich wundern, dass Yumna eine Partnerin hat, denn bis vor einem Jahr glaubte man, es handle sich bei Yumna um ein Weibchen.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading