Basel Neue Welten im Rhein entdecken

Diesen Sommer soll im Biozentrum der Uni Basel geforscht werden. Foto: Universität Basel/Peter Schnetz

Basel - Zum ersten Mal findet in diesem Jahr die „Basel Summer Science Academy“ der Universität Basel statt, teilt die Hochschule dieser Tage mit. 16 Gymnasiasten aus der Region sollen im Biozentrum für zwei Wochen Forschungsluft schnuppern und in unsichtbare Welten eintauchen.

Anfang Juli wird es für die Schüler in und um Basel in die Sommerferien gehen. Doch statt am Rhein zu chillen und zu baden, können 16 ausgewählte Gymnasiasten in den ersten beiden Ferienwochen erkunden, wer und was sich noch alles im Rhein aufhält.

Die Teilnehmer der Sommerakademie stammen aus staatlichen und internationalen Schulen der Region. Beim Sommerprogramm sollen die Schüler laut Uni Basel die unsichtbaren Welten im Fluss entdecken.

„Es ist uns ein großes Anliegen, dass talentierte Jugendliche direkt mit der Wissenschaft in Kontakt kommen und aktiv Forschung betreiben“, wird Alex Schier, Direktor des Biozentrums, zitiert. „Wir möchten, dass unser Nachwuchs selber erlebt, wie an einer Spitzen-Universität geforscht wird“, so Schier, „und die Teilnehmer werden in diesen zwei Wochen die Vielseitigkeit des Life-Science-Standorts Basel erleben.“

Unsichtbare Welten entdecken

Auf der Suche nach neuen Arten von bakteriellen Viren, sogenannten Bakteriophagen, sollen die Gymnasiasten Wasserproben aus dem Rhein entnehmen und diese mikrobiologisch untersuchen, heißt es weiter in der Mitteilung. Dabei geht es weit in den Rhein hinaus: eine Kläranlage, der Botanische Garten sowie Komposte sind geeigntete Orte um neue Viren aufzuspüren.

Die Schüler sollen das mikrobiologische Handwerkzeug, wie steriles Arbeiten, begreifen. Rund um die Laborarbeit soll es zudem Vorträge wie zum Beispiel über Verteidigungsstrategien von Bakterien geben.

Zu den Höhenpunkten gehört laut der Uni Basel ein persönliches Mini-Mikroskop mit Handy-Aufsatz, mit dem die Teilnehmer Bilder von der für das Auge unsichtbaren Welt aufnehmen können. Auch der letzte Tag des Programms soll am Rhein stattfinden, bei einem sommerlichen Abschiedsapéro im Lokal Saint-Louis beim St. Johanns-Park.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading