Basel Pflege im Wandel der Zeit

Auch historische Postkarten gehören zum Fundus. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Basel. Seit 175 Jahren ist das Areal des heutigen Universitätsspitals Basel (USB) das Herz der baselstädtischen Krankenhauslandschaft. Im Jahr 1842 erfolgte der Umzug des städtischen Spitals in den Markgräflerhof an der Hebelstraße und zwei Neubauten. Das USB würdigt diese Entwicklung mit der Ausstellung „Stein auf Stein – 175 Jahre Spitalareal“.

Gezeigt werden unter anderem Fotografien, die dokumentieren, was sich in den vergangenen 175 Jahren auf dem Spitalareal alles verändert hat – baulich und architektonisch, aber auch im medizinisch-pflegerischen Alltag. So geben Außen- und Innenaufnahmen einen Einblick in längst vergangene Zeiten des Krankenhauses. Die Bilder stammen aus dem Basler Staatsarchiv, dem Bauarchiv des USB, der Kantonalen Denkmalpflege, dem Büro für Sozialgeschichte und von weiteren Leihgebern. Die Stelen mit den Fotos sind an verschiedenen Orten im Spitalgarten aufgestellt.

Zusätzlich sind in der Eingangshalle des Klinikums 1 ausgewählte Exponate aus der Basler Spitalsammlung ausgestellt. Diese Sammlung umfasst Objekte aus dem USB, dem Universitäts-Kinderspital beider Basel, dem Felix Platter-Spital sowie den ehemaligen Schulen für Pflegeberufe. Spannend sind auch die Ausschnitte aus alten Filmen des USB, die auf einem Bildschirm in der Eingangshalle des Klinikums 1 zu sehen sind. Konzipiert und realisiert wurde die Ausstellung von der Kuratorin Sabine Braunschweig, der Gestalterin Ursula Gillmann und Grafiker Lars Egert.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading