Basel Polizei kesselt Demonstranten ein

Symbolfoto Foto: Die Oberbadische

Basel - Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat am Dienstagabend auf der Mittleren Brücke einer unbewilligten Kundgebung den Weg von Klein- nach Großbasel verwehrt und rund 50 Teilnehmende kontrolliert. 

Die Demonstration mit etwa 150 Teilnehmern war von der Initiative "Basel nazifrei" initiiert worden. Sie war nach Angaben der Demonstranten eine Reaktion ein Urteil des Basler Strafgerichts gegen einen Teilnehmer der  Anti-Pnos-Demonstration  (Partei National Orientierter Schweizer) vom November 2018: Er war am Dienstag zu 11 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Die Kundgebung hatte sich auf dem Claraplatz gebildet. Den Angaben der Kantonspolizei zufolge gab es dabei Vorbereitungen für mögliche Sachbeschädigungen: Unter den Teilnehmenden seien unter anderem Handschuhe und Spraydosen verteilt worden.

Um etwa 20.15 Uhr bewegte sich die Kundgebung in Richtung Großbasel. Als sich die Demonstration auf der Mittleren Brücke befand, sperrte die Kantonspolizei am Großbasler und am Kleinbasler Brückenkopf den Weg und die Rückzugsmöglichkeit.

Als Teilnehmende auf die Polizeiketten zurannten und diese durchzubrechen versuchten, sei es zum "kurzen Mitteleinsatz mit Gummischrot" gekommen, heißt es in einer Medienmitteilung.

Aus der eingekesselten Gruppe wurden rund 50 Personen kontrolliert. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten die Demonstranten wieder nach Kleinbasel zurückkehren. Dort wurde der im Zug im Auge behalten, bis dieser sich kurze Zeit später bei der Dreirosenanlage auflöste.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading