Basel Popförderung hinter den Kulissen

Der RFV Basel unterstützt erstmals die Veranstaltung AM Jam in Hölstein. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Der RFV Basel unterstützt neben Bands und Musikern auch diejenigen Akteure, die im Hintergrund für die wichtigen Rahmenbedingungen und Strukturen arbeiten, von denen wiederum die Bands und natürlich auch die Musikfans sowie die Kulturszene von Stadt und Land profitieren. Alle vier Jahre vergibt der RFV Basel die Event-Beiträge an Musikreihen und Festivals in der Region Basel; aktuell für die Periode von 2020 bis 2023. Und jedes Jahr werden die Beiträge des BusinessSupport gesprochen.

Die Gewinner erhalten zweckgebunden insgesamt 66 000 Schweizer Franken für ihre Projekte.

Der Wettbewerb BusinessSupport richtet sich an Musik-KMU in der Region Basel, die mehrheitlich mit Bands und Musikern aus der Region zusammenarbeiten. Insgesamt 24 000 Franken hat die unabhängige Fachjury an ihrer Sitzung gesprochen. Je 9000 Franken erhalten Sixteentimes Music und Planisphere aus Basel für ihre aktuellen und geplanten Projekte und ihr kontinuierliches Engagement für eine lebendige und erfolgreiche Musikszene in der Region. 6000 Franken erhält die Liestaler Agentur Spectacular Spectacular, die mit ihrem Angebot an Consulting und Songwriter- sowie Repertoire Management einen für Basel neuen Akzent in der Popförderung setzt. Der RFV

Basel gratuliert den drei Gewinnern ganz herzlich. Kurzportraits finden sich auf der RFV-Website. Die

Der Vorstand und die Geschäftsstelle des RFV Basel haben im Herbst die Event-Beiträge für die kommende Subventionsperiode vergeben. Insgesamt sind jährlich 42 000 Franken auf vier Jahre fix an zehn Musikreihen und Festivals in der Regio Basel vergeben worden. Die Zusagen bis ins Jahr 2023 verschaffen den Veranstaltern die wichtige Planungssicherheit. Voraussetzung für einen Event-Beitrag ist unter anderem die Berücksichtigung von regionalen Bands im Musikprogramm.

Im Kanton Basel-Landschaft erhält der in der HipHop-Szene verankerte AM Jam in Hölstein erstmals Event-Beiträge in der Höhe von 3000 Franken pro Jahr. Ebenfalls 3000 Franken gehen wie schon seit vielen Jahren an die Biomill in Laufen, wo ein neues Team die Arbeit übernommen hat. Und auch der „1. Stock“ auf dem Walzwerkareal in Münchenstein kann erneut mit jährlich 5000 Franken sein Musikprogramm bestreiten.

In Basel-Stadt sichern sich erstmals zwei Festivals mit harter Musik kontinuierliche Event-Beiträge: 4000 Franken gehen an das Czar Fest, 2000 Franken an das Bitch Fest. Die beiden zweitägigen Indoor-Festivals haben sich innerhalb kurzer Zeit als weit herum beachtete Nischen-Events mit großem Publikumsinteresse etabliert.

Auch draußen spielt die Musik: Als Open-Air-Festival kommt das niederschwellige, junge Pärkli Jam Festival wieder in den Genuss eines Beitrags von 5000 Franken. Ebenfalls 5000 Franken erhält das neuen Kultur- und Bookingteam des Hirscheneck für ihre Veranstaltungen mit Basler Bands und Musikern.

Dem Parterre One wird für seine Reihen Open Mic und Songwriter Slam wieder ein Beitrag von 3000 Franken zugesprochen. Die beiden höchsten Beiträge von je 6000 Franken gehen an den Szene-Treffpunkt und Musikevent Mitten In Der Woche, der seit sieben Jahren „für, von und mit der Basler Musikszene“ abwechslungsreiche Abende programmiert. 6000 Franken erhält auch die Kaschemme für ihr Programm mit regionalen Künstlern zwischen HipHop, Electronica, Rock, Afro Beat und vielem mehr.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading