Basel Raclette, Glühwein und Nikoläuse

SB-Import-Eidos
Große Weihnachtstanne auf dem Münsterplatz Foto: zVg

Der Basler Weihnachtsmarkt gehört zu den schönsten in Europa. Zu diesem Ergebnis kommt ein repräsentatives Online-Voting der Reisewebsite „European Best Destinations“, welches Basel hinter Budapest auf dem zweiten Rang sieht. Weihnachtliche Stimmung kommt sicherlich auch bei der Adväntsgass in Kleinbasel auf. Beide Weihnachtsmärkte wurden dieser Tage eröffnet und warten noch bis zum 23. Dezember auf Besucher.

Basel. Auf dem Barfüßerplatz sowie rund um die Barfüßerkirche finden sich unter den hundert Handels- und Verpflegungsständen auch sieben neue Angebote: Von Ohrschmuck, Schokolade-Spezialitäten und mehr als 70 Chili-Arten bis hin zu Hunde-Keksen gibt es hier allerlei zu kaufen. Zu den besonderen Attraktionen zählen das Kerzenziehen und die große Glühweinpyramide auf dem Barfüßerplatz. Drei Verpflegungsbetriebe bieten Innensitzplätze an. Die Heißgetränke werden in einer vom Basler Plakettenkünstler Kurt Walter gestalteten Weihnachtstasse serviert.

Auf dem Münsterplatz schafft die Schneekugel-Beleuchtung im Baumhain eine zauberhafte Atmosphäre, wie die Veranstalter mitteilen. Rund 50 Handels- und Verpflegungsstände laden auch hier zum Schmökern, Einkaufen und Genießen ein.

Zu den Glanzlichtern zählen eine Fondue-Stube sowie Stände, an denen die Besucher beim Glasblasen oder Steinknacken zuschauen können. Neu dabei sind die Chocolat Manifacture sowie Glarnerland PUR.

„Märliwald“ und Weihnachtstanne

Diesmal konnte der „Märliwald“, eine interaktive Erlebniswelt der Robi-Spiel-Aktionen für Kinder und Familien auf dem Münsterplatz, erstmals gleichzeitig mit dem Weihnachtsmarkt seine Tore öffnen.

Die große Weihnachtstanne auf dem Münsterplatz wurde von Johann Wanner neu geschmückt. Wanner, von der New York Times einst „Father Christmas“ genannt, lieferte unter anderem schon Weihnachtsschmuck für den Petersplatz in Rom und das Weiße Haus in Washington.

Mit dem Start des Basler Weihnachtsmarkts wurden gestern auch die Weihnachtsbeleuchtungen in der Innenstadt eingeschaltet. Aufgrund der drohenden Strommangellage leuchten diese jedoch erst am Nachmittag ab 15 Uhr. Beleuchtet wird die Innenstadt dann jeweils bis 22.30 Uhr. Die Standbetreiber wurden gebeten, wo möglich auf Zusatzgeräte zu verzichten.

Die „Basler Weihnacht“ bietet darüber hinaus ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. An den ersten drei Donnerstagen im Advent verwandelt die „Adväntsbox uff em Märtplatz“ den Marktplatz abends in eine gemütliche Weihnachtslounge mit Live-Musik, Raclette und Glühwein. Und am 3. Dezember fahren beim „Harley Niggi Näggi“ Nikoläuse auf ihren reich verzierten Motorrädern eine Route vom Messeplatz bis zum Marktplatz.

Geschmückte Busse und Trams

Der Verein Basler Weihnacht schmückt erstmals 70 Busse und Trams mit Kränzen. Im „Wiehnachts-Drämmli“ kutschiert der Nikolaus höchstpersönlich durch die Stadt und auch die Klingentalfähre „Vogel Gryff“ ist weihnächtlich dekoriert.

Wer zu Fuß unterwegs ist, kann auf dem Krippenweg zwischen Spalentor und Schifflände in zahlreichen Schaufenstern Weihnachtskrippen entdecken. Und wer noch Geschenke braucht, kann diese an den verkaufsoffenen Sonntagen am 12. und 18. Dezember in stimmungsvollem Ambiente erwerben.

Es weihnachtet auch in den Museen

Auch Theater-, Musik- und Museumsliebhaber können sich in Basel bestens auf Weihnachten einstimmen: Das international renommierten Theater Basel öffnet jeden Tag ein neues Türchen seines Adventskalenders mit einem Bühnenbeitrag. Das Basler Marionetten Theater führt ein weihnachtliches Triptychon mit Fadenmarionetten auf und das Basler Münster sowie das Stadtcasino haben Adventskonzerte im Programm.

Das Spielzeug Welten Museum beim Barfüßerplatz zeigt Tiere, die bereits vor 100 Jahren die Weihnachtsbäume schmückten.

Nicht weit davon, im Haus zum Kirschgarten, stehen 14 geschmückte Tannen und eine kleine Leseecke lädt zum Schmökern von Weihnachts- und Wintergeschichten ein. Und das Museum der Kulturen zeigt historische Weihnachts- und Neujahrskarten.

Wer zum Schluss noch einen Wunsch offen hat, kann diesen im Wunschbuch im Innenhof des Basler Rathauses niederschreiben oder auf einem Zettel notieren und an den Weihnachtswunschbaum auf dem Rümelinsplatz hängen.

„Adväntsgass im Glaibasel“ ergänzt Angebot

Die „Adväntsgass im Glaibasel“ ergänzt in der Rheingasse das kulinarische Angebot. Dort gibt es in diesem Jahr am Kran vor der Baustelle einen abstrakten Weihnachtsbaum, der sich alleine durch Muskelkraft bewegen und erleuchten lässt. Der Motor ist mit einem Stromvelo der Firma Etavis Kriegel + Schaffner verbunden. Der Elektrotechnik-Spezialist will damit auf sein Lehrstellenangebot aufmerksam machen.

Auf einer mobilen Bühne wird unter dem Motto „Sang & Klang“ fast jeden Abend zwischen 19 und 20 Uhr Programm geboten.

Reichlich Weihnachtsgeschenke gibt es zudem beim Gässli Märt vom 16. bis 18. Dezember.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading