Basel - Die Sammlung des Kunstmuseums Basel erhält wertvollen Zuwachs: Die Christoph Merian Stiftung (CMS) schenkt dem Kunstmuseum sieben Meisterwerke, darunter drei von Pablo Picasso. Der Versicherungswert der Schenkung beträgt über 20 Millionen Franken.

Geschenkt erhält das Kunstmuseum sieben Bilder von fünf der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Neben den drei Werken von Picasso umfasst die Schenkung je ein Gemälde von Alberto Giacometti, Paul Klee, Fernand Léger und Jean Dubuffe.

Die Bilder stammen aus einem Nachlass, den die CMS im vergangenen Jahr erhalten hatte. Das Basler Ehepaar Frank und Alma Probst-Lauber hatte die Stiftung als Alleinerbin eingesetzt und ihr sein Vermögen von 120 Millionen Franken überlassen – dies mit der Absicht, das in Basel erwirtschaftete Geld der Stadt Basel zu Gute kommen zu lassen.

Nun hat die Stiftungskommission der CMS beschlossen, sieben Meisterwerke aus dem Nachlass Probst dem Kunstmuseum und damit der Öffentlichkeit zukommen zu lassen. Nach Überzeugung der Stiftung entspricht sie mit dieser Schenkung dem Wunsch des Stifterpaars, wie es in der Mitteilung heißt.

Erworben hatte das Ehepaar die sieben Werke einst beim bekannten Basler Galeristen Ernst Beyeler. Die Bilder, die sich in einem ausgezeichneten Zustand befinden, ergänzten die Sammlung des Kunstmuseums optimal.