Basel Umweltaktivisten protestieren gegen Klimawandel

Die Oberbadische, 10.08.2018 17:05 Uhr

Birsfelden/Muttenz (ads). Der Auhafen Muttenz wie auch der Birsfelder Hafen werden seit gestern von Umweltaktivisten blockiert. Im Rahmen der „Climate Games“ wollen die Teilnehmer in einem Akt „zivilen Ungehorsams“, wie sie selbst sagen, auf den Ölimport und die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

„Wir wollen anprangern, dass die Verantwortlichen nichts unternehmen“, sagt Roberto im Gespräch mit unserer Zeitung. Er ist einer der beiden Sprecher der „Climate Games“ und betont: „Wir nennen uns hier nur beim Vornamen.“ Rund 60 Aktivisten haben sich seit gestern Morgen um 8 Uhr vor dem Birsfelder Hafen verschanzt und skandieren Parolen wie „One Solution: Revolution“ (zu deutsch „Eine Lösung: Revolution“) oder „Auf geht’s, ab geht’s, Ende Gelände.“ Alle Teilnehmer tragen weiße Quarantäne-Kittel und den entsprechenden Mundschutz, teilweise halten sie Transparente in die Luft, auf denen sie ein Ende der fossilen Brennstoffe fordern.

„Die Polizei rechnet mit mehreren hundert Teilnehmern“, erzählt Lisa, die zweite Sprecherin der Gruppe. Neben den Aktivisten, die beim Ölhafen Birsfelden sitzen, blockiert eine zweite Gruppe auf Fahrrädern den Auhafen in Muttenz. Alles soll friedlich bleiben: „Wir haben uns alle dem Aktionskonsens verpflichtet, dass wir kein Lebewesen gefährden und von uns keine Gewalt in irgendeiner Form ausgeht.“

Die Aktivisten kommen neben der Schweiz auch aus Deutschland, Frankreich, Polen und Kanada. Viele haben einen weiten Weg auf sich genommen, denn: „Es muss jetzt etwas getan werden“, wie ein Aktivist sagt, der sein Herkunftsland mit „dem Süden Europas“ angibt. Auch dem 27-jährigen Christian aus der Region um den Zürichsee ist der Umweltschutz ein Anliegen. „Ich habe aus diesem Grund meinen Beruf als Gemüsegärtner gewählt“, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung.

Dauern soll die durchgehende Blockade bis heute um 18 Uhr. Teil der Aktion ist auch das Klimacamp auf dem Gelände der Zentrale in Pratteln, das noch bis morgen stattfindet. Organisiert wird es von Umweltaktivisten aus der ganzen Schweiz und benachbarten Ländern. Es findet zum zweiten Mal in Folge in der Region Basel statt.

 
          0