Basel „Uwe“ am EAP

Auch der EAP musste auf den Sturm reagieren. Foto: Archiv

Basel - Das Sturmtief Uwe, das gestern durch die Region fegte, hatte auch Auswirkungen auf den Flugverkehr am EuroAirport (EAP). So hatte es am Sonntag ab 11 Uhr Windgeschwindigkeiten zwischen 80 und 90 Kilometern pro Stunde (km/h) mit Windböen bis zu 122 km/h am früheren Nachmittag, wie die Flughafenverantwortlichen gestern mitteilten.

25 Flüge gestrichen

Aus diesem Grund mussten zwölf Flüge im Anflug nach Frankfurt, Lyon, Baden-Baden, Zürich, Stuttgart, Mailand und Friedrichshafen umgeleitet werden. Insgesamt wurden 25 Flüge gestrichen (13 Ankünfte und zwölf Abflüge, darunter ein Abflug nach München am gestrigen Morgen). Drei Flugzeuge sind durchgestartet, drehten also eine Zusatzrunde, und konnten dann am EAP landen. Ein Flugzeug ist durchgestartet und wurde danach umgeleitet, eine weitere Maschine ist zweimal durchgestartet und wurde danach umgeleitet. Es gab zwei Ausnahmebewilligungen für Nachtflüge, und zwar bei zwei Flugzeugen, die um 0.15 Uhr aus Nantes und Bordeaux ankamen.

Die Fluglinien und Bodendienste haben sich laut der Mitteilung in Zusammenarbeit mit dem EAP um die Passagiere gekümmert. Am Montag lief der Verkehr wieder normal.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading