Basel Verspielt, nachhaltig, feierlich

SB-Import-Eidos
 Foto: Michael Werndorff

Die diesjährige Basler Bundesfeier am 1. August auf dem Bruderholz geht wegen der Trockenheit ohne Feuerwerk und Höhenfeuer über die Bühne. Derweil findet das große Feuerwerk in der Stadt Basel am 31. Juli über dem Rhein nach zwei pandemiebedingten Absagen in reduzierter Form statt.

Basel (sda). Die Bundesfeier am Rhein wird im Stadtkanton seit rund 30 Jahren bereits am 31. Juli durchgeführt (wir berichteten). Höhepunkt ist das traditionelle Feuerwerk um 23 Uhr. Vorgesehen sind insgesamt 1382 Zündungen. Dieses Jahr wird der Lichtzauber über dem Rhein jedoch um ein Drittel gekürzt und somit nur noch 16 Minuten dauern. Bereits das Silvesterfeuerwerk in Basel war 2019 auf 16 Minuten reduziert worden.

Dafür wird am 31. Juli erstmals versuchsweise eine musikalische Begleitung zum Feuerwerk angeboten, wie das Basler Präsidialdepartement am Mittwoch mitteilte. Die Musik kann via Mobiltelefon abgespielt werden oder mit einem UKW-Radio auf „Radio Basilisk“ live angehört werden. Das große Feuerwerk am Sonntag wird wie üblich von zwei Schiffen aus gezündet, die zwischen Johanniterbrücke und Mittlerer Brücke beziehungsweise Mittlerer Brücke und Wettsteinbrücke platziert werden.

Festprogramm startet um 17 Uhr

Das Festprogramm beginnt um 17 Uhr mit der Feuerlöschboot-Demo. Neu präsentiert der Wasserski-Club Basel um 19 Uhr zwischen Johanniter- und Wettsteinbrücke eine sportliche Show.

Neben rund 100 Verpflegungs- und Verkaufsständen gibt es elf Konzerte. Die „Castle Groove Festival Brass Band“ ist ab 19 Uhr auf dem gesamten Festgelände unterwegs, während die Basler Countryband „Route 65“ ab 20 Uhr auf dem Basler Marktplatz aufspielt. Mit dabei sind zudem die Alphorn-Gruppe Thierstein-Laufental, der Musikverein Lausen, das Jodlerchörli Wildenstein und die FMB Big Band Basel.

Die Kernzone inklusive Mittlere Brücke wird am Sonntag ab 16 Uhr für den privaten Verkehr samt Velos abgesperrt. Der öffentliche Verkehr wird ab 17 Uhr unterbrochen.

Die offizielle Basler Bundesfeier findet am 1. August auf dem Bruderholz beim Wasserturm statt. Wegen der Trockenheit verzichtet das Organisationskomitee auf das traditionelle Feuerwerk und Höhenfeuer, stattdessen wird es eine komplette Lasershow geben.

Bereits ab 2019 hatte das Komitee „Offizielle Bundesfeier auf dem Bruderholz“ aus Klimaschutz-Gründen weniger auf echtes Feuerwerk, sondern auf Laserlicht-Effekte gesetzt. Die nun bestehende große Trockenheit habe die Entscheidung einfacher gemacht, komplett auf Feuerwerk zu verzichten, sagt Fausi Marti, Präsident des Komitees, auf Anfrage. Man wolle künftig aber ohnehin eine nachhaltigere Schiene fahren.

Anders als die Kantone Aargau, Solothurn oder Jura, Uri, Schaffhausen, Freiburg, Waadt und Tessin haben die beiden Basel kein generelles Feuerwerkverbot ausgesprochen. Die Kantonspolizei Basel-Stadt empfiehlt wegen der Trockenheit jedoch, auf das private Abbrennen von Feuerwerk zu verzichten. Wer solches abbrennt, muss mindestens 200 Meter von einem Wald entfernt stehen.

Besucher sollen mit ÖPNV anreisen

Wie die Polizei mitteilt, seien polizeiliche Verkehrsmaßnahmen unumgänglich. Die Kantonspolizei Basel-Stadt bittet Besucher von auswärts dringend, mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen. Damit das Fest auch in diesem Jahr fröhlich und sicher bleibt, hat die Kantonspolizei wie in den Vorjahren ihre Dispositive zu möglichen Gefährdungen überprüft. Sie wird an der Bundesfeier am Rhein sichtbar präsent sein und den Festperimeter mit mobilen, teilweise baulichen Maßnahmen sichern.

Das Gedränge auf der Mittleren Brücke wird bereits ab 22 Uhr sehr groß sein, schreibt die Polizei; es sollte von Eltern mit Kleinkindern und Kinderwagen gemieden werden.Wegen der Bundesfeier kommt es auf dem Rhein zu zeitweiligen Sperrungen oder Einschränkungen für die Groß- und Kleinschifffahrt.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading