Basel Vorbereitungen auf die Fasnacht

Die Oberbadische, 13.02.2018 16:51 Uhr

Es sind nur noch wenige Tage, bis mit dem nächtlichen Ruf „Morgestraich – vorwärts marsch!“ die Basler Fasnacht eingeläutet wird. Die Vorbereitungen laufen auf Verwaltungsebene auf Hochtouren: Rund 290 Personen und 120 Fahrzeuge der Stadtreinigung sind während der Fasnacht im Einsatz.

Basel. Aus Sicherheitsgründen sind zahlreiche Maßnahmen notwendig, wie das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) jetzt mitteilte. Rund 200 Abfalleimer und Sitzbänke auf der Achse Aeschenplatz-Barfüßerplatz-Clarastraße werden für die Zeit der Basler Fasnacht, die vom 19. bis in den frühen Morgen des 22. Februar dauert, entfernt. Sowohl die Abfallkübel als auch die Sitzbänke werden aber bereits wieder in der Woche nach der Fasnacht montiert.

Sämtlichen Baustellen, die sich in der Route der Cortèges und der Gässle-Umzüge befinden, müssen während der „drey scheenschte Dääg“ geräumt und mit einem stolperfreien Belag zugedeckt werden.

Mehr als 500 Schilder sollen den Weg weisen

Fahrbahn- und Bürgersteigbeläge müssen provisorisch instand gesetzt werden. Ausnahmen gibt es bei Gerüsten und Kranböcken, die zumeist nicht abgebaut oder entfernt, sondern lediglich gesichert werden müssen.

Die Allmendverwaltung des Tiefbauamtes hat in diesem Jahr Bewilligungen für den Betrieb von 49 Verkaufsständen auf bestehenden Boulevard-Restaurantflächen und für 27 sogenannte Satellitenverkaufsstände erteilt. Zudem gab es 21 Bewilligungen allgemeiner Art wie beispielsweise für Fernseh-Standorte, Restaurantschiffe, Tribünen und Comité-Standorte.

Vom Tiefbauamt werden zudem rund 550 provisorische Schilder und Wegweiser inklusive Sockel und rund 800 Vauban-Absperrgitter platziert oder entfernt. Für das Aus- und Wiedereinbringen des Materials befördert das zuständige Team 170 Tonnen. Mit der provisorischen Beschilderung werden entlang der Cortège-Strecke auch die Parkflächen aufgehoben. Dies bedeutet gleichzeitig auch die Demontage der Fahrradparksysteme in diesem Bereich.

Allein für alle diese Arbeiten müssen laut Mitteilung rund 1300 Arbeits- und 400 Fahrzeugstunden aufgewendet werden. Ferner sind vom Betrieb des Tiefbauamtes die Cortège-Route und Nebenstraßen mit einer Länge von rund 5,7 Kilometern, 363 Kontrollschächte der Kanalisation sowie 402 Einlaufschächte, 403 Schlammsammler und 46 Rinnen zu reinigen. Auf diese Weise können Verstopfungen der Kanalisation wegen des Fasnachtsabfalls vermieden werden.

Blumen vor dem bunten Treiben schützen

Zu den weiteren Aufgaben gehören die Fasnachtsbeflaggung, die Demontage und Montage von rund 50 Parkbänken, von Spielgeräten auf dem Kasernenareal, des Schutzdaches für die öffentliche Toilette Wettsteinbrücke sowie der Schutz der Wetterstation auf dem Claraplatz.

Auch die Stadtgärtnerei ist an den Fasnachts-Vorarbeiten beteiligt. Vor allem die Blumen-Rabatten beim Spiegelhof und am Blumenrain werden mit Baugittern geschützt.

Am Fasnachtsmontag-Vormittag wird entlang der Cortège-Routen durch eine zusätzliche Tour der Stadtreinigung Glas und sperriges Material eingesammelt. Am Fasnachtsmontag und –mittwoch wird im Anschluss an den Cortège bis nach 22 Uhr die Achse Messeplatz bis Aeschenplatz durch den Spätdienst mit rund 40 Personen gereinigt.

Am Fasnachtsdienstag und –mittwoch sowie am Donnerstag nach dem „Änd­straich“ ab 4 Uhr wird die Reinigung dann von rund 290 Personen, davon 40 im Spätdienst, ausgeführt.