Basel Weniger Arbeitslose in den beiden Basel

Die Oberbadische
In den beiden Basel gibt es weniger Arbeitslose. Foto: dpa/Alexander Rüsche

Basel/Liestal/Aarau (sda). Die Arbeitslosenquote ist im September in den beiden Basel zurückgegangen. In Basel-Stadt sank sie um 0,2 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent, in Baselland um 0,1 Punkte auf 2,2 Prozent. Landesweit ging die Quote um 0,1 Punkte auf 2,6 Prozent zurück.

Die Zahl der Arbeitslosen hat im vergangenen Monat in beiden Kantonen abgenommen: in Basel-Stadt um 225 auf 3484, in Baselland um 168 auf 3302, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Statistik des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht.

Arbeitsuchende und Stellen

Ein Rückgang wurde auch bei den registrierten Arbeitsuchenden verzeichnet. In Basel-Stadt sank ihre Zahl um 230 auf 5663, in Baselland um 212 auf 5993.

Unterschiedlich war die Entwicklung bei den gemeldeten offenen Stellen. Während ihre Zahl im Stadtkanton um 457 auf 2017 sank, stieg sie im Baselbiet um 29 auf 1488.

Kanton Aargau

Auch die Lage auf dem Aargauer Arbeitsmarkt hat sich im September weiter gebessert. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent. Sie liegt jedoch weiterhin über dem Schweizer Durchschnitt von 2,6 Prozent.

Bei den sieben Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Kanton Aargau waren Ende September 11 708 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 508 Personen weniger als im Vormonat, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Donnerstag mitteilte.

Im September registrierten sich 1706 Personen neu auf einem RAV, gleichzeitig konnten sich 2253 Personen abmelden. Damit nahm die Zahl der Stellensuchenden um 550 Personen ab. Ende August waren insgesamt 19 140 Arbeitsuchende registriert.

Ende des Monats waren 4757 offene Stellen gemeldet, davon waren 3516 meldepflichtig. Das entspricht laut AWA einem Minus von 456 offenen Stellen gegenüber dem Vormonat.

Weniger Kurzarbeit

Rund 2000 Betriebe verfügten über eine gültige Bewilligung für Kurzarbeit. Das waren rund 500 weniger als im Vergleich zum Vormonat. In den betroffenen Betrieben können bis zu 18 000 Personen von Kurzarbeit betroffen sein – rund 4700 Arbeitnehmer weniger als im Vormonat.

Durchschnittlich waren die im September abgemeldeten Stellensuchenden 305 Tage auf Jobsuche gewesen. Lange suchten die 50- bis 64-Jährigen nach einer neuen Stelle: Sie brauchten im Durchschnitt 300 Tage, bis sie wieder Arbeit fanden. Bei den 25- bis 49-Jährigen waren es 312 Tage, bei den 15- bis 24-Jährigen 169 Tage.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading