Basel Weniger Viren

Die Oberbadische
Der Pharmakonzern Roche stellt eine Studie vor. Foto: Archiv

Basel (awp). Der Pharmakonzern Roche hat mit seinem Partner Regeneron in einer Phase-II/III-Studie die gesteckten Ziele erreicht. In dem Programm wurden Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt, wie Roche jüngst mitteilte.

Die Daten aus der Studie 2066 zeigten, dass Ronapreve (Casirivimab und Imdevimab) die Viruslast innerhalb von sieben Tagen nach der Behandlung bei Patienten, die keine eigene natürliche Antikörperreaktion entwickelt hatten (seronegativ) und die einen niedrigen oder keinen zusätzlichen Sauerstoff benötigten, signifikant reduzierte. Die vollständigen Ergebnisse der Studie werden am Berichtstag auf der ID Week 2021 vorgestellt.

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Ronapreve wurde bereits in mehreren klinischen Phase-III-Studien bei nicht im Krankenhaus behandelten Covid-19-Patienten sowie in der präventiven Anwendung untersucht. Derzeit ist der Cocktail nicht für Patienten zugelassen, die aufgrund einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Anfang des Jahres hat der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittel-Agentur (CHMP) ein wissenschaftliches Gutachten abgegeben, in dem die Verwendung von Ronapreve als Behandlungsoption für nicht im Krankenhaus behandelte Patienten mit bestätigter Covid-19-Infektion befürwortet wird. Außerhalb der Europäischen Union ist Ronapreve für die Verwendung bei verschiedenen Patientengruppen in Japan und unter Auflagen im Vereinigten Königreich zugelassen. In zahlreichen Ländern wie den USA, Indien und Kanada darf Ronapreve per Notfallzulassung eingesetzt werden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading