Basel „Wir spielen wieder!“

Das Kammerorchester BaselFoto: Lukasz Rajchert Foto: Die Oberbadische

Basel. Nach den neuesten Beschlüssen des Bundesrats freut sich das Kammerorchester Basel sehr, endlich wieder auf der Konzertbühne stehen zu dürfen. Ausgewählte Programme werden in den kommenden Wochen im Saal – und vielleicht auch im Außenbereich –­ des Don Bosco Basel präsentiert. Das Orchester arbeitet laut Mitteilung auf Hochtouren an der Ausarbeitung der Konzertpläne.

Mediathek eingerichtet

Zusätzlich verweist das Orchester auf das umfangreiche Angebot an Videos, Einspielungen und Publikationen. Man habe die letzten Wochen genutzt, um das digitale Angebot zu verbessern und neu auf der Website eine Mediathek eingerichtet, in der CDs, Videos, Radio-Beiträge und vieles mehr zu finden seien, abrufbar, wann immer man möchte. „Stöbern Sie, wählen Sie aus unseren thematischen Schwerpunkten und machen Sie sich einen Eindruck von den vielfältigen Aktivitäten des Kammerorchester Basel“, lautet der Appell des Kammerorchesters.

Anstelle der ursprünglich geplanten konzertanten Opernaufführung von Haydns „Orlando Paladino“ in Basel wird Anfang Mai eine Videoproduktion von Haydns „Stabat Mater“ unter der Leitung von René Jacobs zu hören sein. In der Mediathek gibt es bereits einen Trailer, der Impressionen von der CD-Aufnahme des „Stabat Mater“ im März diesen Jahres zeigt.

Videos abrufbar

Das Video der gesamten Produktion ist am 8. Mai um 19.30 Uhr über den Streaming-Kanal des Bartók-Spring-Festivals abrufbar. Konzertdetails gibt es bereits jetzt auf der Website des Festivals.

Musikfreunde konnten sich am vergangenen Samstag das Konzert „Hornsignal“, das im Rahmen des Projekts Haydn2032 steht, anhören, das von Don Bosco aus in der Global Concert Hall von Idagio übertragen wurde. Das Konzert ist danach für drei Monate verfügbar. Giovanni Antonini leitet das Ensemble Il Giardino Armonico, welches im Wechsel mit dem Kammerorchester Basel alle Haydn-Sinfonien bis im Jahr 2032 aufführt und einspielt. Tickets kosten zehn Euro.

Freude auf neue Saison

„Wir schauen mit großer Zuversicht und guten Mutes in die neue Saison 2021/22“, so die Mitteilung. Diese wird am 15. August im Stadtcasino mit der Pianistin Hélène Grimaud als Solistin eröffnet. Gemeinsame Konzertprojekte führen das Kammerorchester mit Nigel Kennedy, Ivo Pogorelich und Isabelle Faust zusammen, bekannte Werke wie Beethovens Violinkonzert stehen genauso auf dem Programm wie Entdeckungen von Witold Lutoslawski, György Ligeti oder eine Uraufführung des Komponisten Thomas Adès. Die Saisonbroschüre 21/22 mit dem detaillierten Programm wird voraussichtlich Ende Mai fertig sein, ab dann sind auch Abo-Buchungen möglich.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading