Berlin - Im Streit um den Transitverkehr zwischen Deutschland und Österreich könnte ein Spitzentreffen eine Deeskalation der Lage bringen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer lud seinen österreichischen Amtskollegen Andreas Reichhardt und den Tiroler Landeschef Günther Platter zum Gespräch ein und die nahmen an. Tirol hatte an den drei vergangenen Wochenenden Fahrverbote auf Ausweichstrecken im Großraum Innsbruck durchgesetzt. So sollen die Fahrzeuge auf der Autobahn gehalten und die Dörfer in Autobahnnähe entlastet werden. Deutschland kritisiert die Maßnahme scharf.