Berlin - Der Rechtsextremismus stellt nach Einschätzung von Bundesinnenminister Horst Seehofer aktuell eine ebenso große Bedrohung dar wie der radikale Islamismus. "Wir müssen die Bedrohungslage in diesem Bereich als hoch einschätzen", sagte Seehofer bei einem Empfang der Sicherheitsbehörden des Bundes. Im Bundeskriminalamt und beim Verfassungsschutz stünden, um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, demnächst Umstrukturierungen und die Schaffung zusätzlicher Stellen an.