Binzen Ein herausforderndes Jahr

Weiler Zeitung
Bernhard Greßlin (links) trat nach 30 Jahren aus dem Budo-Club-Vorstand zurück. Daneben zu sehen sind die aktuellen Vorstandsmitglieder (v.l.) Markus Beer, Lukas Gräfe, Patrick Blank, Sabine Engelhardt, Andreas Riegger, Yvonne Bieber, Alexander Mehrle und Julia Spingies.Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Budo-Club: Pandemie durchkreuzt Pläne der Binzener

Binzen. Bei ihrer Hauptversammlung am vergangenen Donnerstag blickten die Mitglieder des Budo-Clubs Binzen im Foyer der Sporthalle auf ein herausforderndes Vereinsjahr zurück. Zudem stellte sich der Vorstand neu auf.

Rückblick

Die Corona-Pandemie durchkreuzte viele Pläne des Budo-Clubs, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Neben den mehrmonatigen Trainingspausen aufgrund des Lockdowns und den Absagen von Veranstaltungen habe die Vereinsmitglieder besonders geschmerzt, dass das 50-jähriges Bestehen nicht mit einer Feier begangen werden konnte. Auch Gürtelprüfungen, für die Kinder und Jugendliche lange geübt hatten, wurden auf Eis gelegt.

Realisierbar war aber die Teilnahme an einem Dan-Vorbereitungslehrgang in Karlsruhe und am „Juleica-Kurs“ des Kreisjugendreferats Lörrach zum Thema Prävention gegen sexuelle Übergriffe in Vereinen. Sofern möglich, setzte sich der Verein indes dafür ein, ein Sportangebot aufrechtzuerhalten.

Training

Unterstützung und Rückhalt erhielt der Verein von der Gemeinde Binzen, die bei der Umsetzung der jeweils geltenden Coronaregeln und Hygieneauflagen half. In den Vordergrund rückte zudem der Einsatz digitaler Technologien. Die Abteilung Taekwondo stellte ein Online-Kindertraining auf die Beine.

Digitale Kanäle nutze der Verein ebenfalls, um Abstimmungen zu treffen und Kontakt zu den Mitgliedern zu halten.

In den Zeiten, als das Training im Freien unter Beachtung der Abstandsregeln erlaubt war, gestalteten die Trainer verschiedene Ausweichprogramme zur Halle. Stattfinden konnte partnerloses Training auf dem Schulhof (Taekwondo), auf freier Fläche (Takeda-Ryu), Nordic Walking auf dem Wittlinger oder Escrima beim Sportplatz Rümmingen (Budo-Fit). „Wertvoll in dieser Zeit war zu sehen, wie alle das Beste aus der Situation machten. Es hat sich gezeigt, dass wir als Verein und Team zusammenhalten“, sagt Vereinsvorsitzende Sabine Engelhardt.

Ausblick

Die Anstrengungen haben sich gelohnt. Alle 126 Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder seien dem Verein treu geblieben. „Das ist heute nicht selbstverständlich“, resümiert Engelhardt. „Für die Zukunft erhoffen wir uns natürlich, weiter zu trainieren und neue Mitglieder begrüßen zu können.“

Wahlen

Besonderer Dank und Applaus für die große und konstante Unterstützung im Verein galt Bernhard Greßlin, der nach rund 30 Jahren aus dem Vorstand zurücktrat und zuletzt sechs Jahre als Pressewart amtierte.

Wiedergewählt wurden: Sabine Engelhardt (Vorsitzende), Lukas Gräfe (zweiter Kassierer), Patrick Blank (Jugendwart), Alexander Mehrle (Abteilungsvertreter Takeda-Ryu), Yvonne Bieber (Abteilungsvertreterin in Taekwondo), Andreas Riegger (Abteilungsleiter Budo-Fit), Uwe Stiebi und Georg Soult (Kassenprüfer), Uwe Engelhardt und Henry Nachbur (Ersatz-Kassenprüfer).

Als Nachfolgerin für das Presseamt wurde Julia Spingies gewählt. Das Amt des Wahlleiters übernahm Gerd Bieber.

Die Abteilungen des Budo-Clubs Binzen sind offen für alle Altersgruppen mit und ohne Vorkenntnisse.

Interessierte können sich bei Sabine Engelhardt per E-Mail an info@budoclubbinzen.de zum Schnuppertraining anmelden.

Vorsitzende: Sabine Engelhardt

Mitglieder: 126

Abteilungen: Taekwondo, Takeda-Ryu und Budo-Fit

Internet: www.budoclubbinzen.de

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading