Binzen Europa und Deutschland überblicken

Damit Flüchtlinge wirklich ankommen können in Deutschland, braucht es auch Integrationsangebote.Foto: sba Foto: Weiler Zeitung

Als eine der Maßnahmen des erarbeiteten Integrationskonzepts für den Gemeindeverwaltungsverband Vorderes Kandertal (GVV) werden Seminare speziell für Flüchtlinge angeboten. Die Inhalte wurden von der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg erstellt. Drei Themenblöcke verschaffen einen Überblick zu Rechtsfragen, Deutschland und Europa.

Von Alexandra Günzschel

Vorderes Kandertal. Das Seminar „Deutsches Recht“ fand im Oktober noch als Präsenzveranstaltung im Rathaussaal Binzen statt. Andrea Kühne, Integrationsbeauftragte im GVV, spricht von einer spannenden Veranstaltung, bei der einige der Teilnehmer intensiv mitgemacht hätten.

Wer nicht dabei sein konnte, bekommt am Samstag, 3. April, von 10 bis 14 Uhr eine zweite Chance. Das Rechtsseminar wird dann online angeboten. Interessierte können sich von zu Hause aus mit dem Rechner oder dem Smartphone dazuschalten.

Fest stehen nun auch die Termine für die beiden weiteren Seminare, die pandemiebedingt nur online angeboten werden: Am Samstag, 10. April, 10 bis 14 Uhr, geht es um deutsche Kultur, Geschichte und das Staatswesen. Am Samstag, 24. April, von 10 bis 14 Uhr lautet das Thema „Europa“.

Die Veranstaltungen richten sich vor allem an Geflüchtete und Neubürger, aber auch an andere Interessierte, die mehr über Recht, Geschichte und Kultur in Deutschland und in Europa erfahren wollen. „Die Seminare sind in einfacher Sprache gehalten, mit vielen Bildern ansprechend aufgebaut und anschaulich gestaltet“, berichtet Kühne.

Studenten an die Thematik heranführen

Christian Majer, Professor an der Hochschule in Ludwigsburg, betreut das studentische Projekt. Seit vier Jahren werden die Seminare für Flüchtlinge durchgeführt. Die Studenten der Verwaltungshochschule werden dabei an eine Thematik herangeführt, mit der sie später im Berufsalltag zu tun haben werden. In Dreier-Gruppen stellen sie mit ihrem Betreuer die jeweiligen Seminare zusammen und können dafür auch auf vorhandene Materialien zurückgreifen.

Das Stellen von Fragen ist jederzeit erwünscht

Die Flüchtlinge wissen das Angebot Majer zufolge zu schätzen. Viele seien dankbar für die Möglichkeit, über solche Themen mehr zu erfahren, sagt er. Dabei seien es nicht nur die sehr konkreten Rechtsfragen, die interessierten, sondern ebenso der kulturelle Überblick, der in den Seminaren vermittelt wird. Auch die Online-Angebote sind Live-Veranstaltungen. Das Stellen von Fragen ist dabei zu jeder Zeit ausdrücklich erwünscht.

Während es am Ostersamstag vor allem um Arbeits- und Familienrecht geht, widmet sich das Seminar am 10. April Aspekten der deutschen Kultur. Es geht um Philosophie, Literatur und Musik, wobei sich die Teilnehmer auf Hörbeispiele freuen dürfen. Neben Kant, Goethe oder Beethoven kommt aber auch die Alltagskultur, sprich Feste und Essensgewohnheiten, nicht zu kurz. Bei der mit Bildern und Filmen aufgelockerten Präsentation der deutschen Geschichte liegt der Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert. Weiterhin werden die Grundstrukturen des deutschen Staates erläutert.

Das Online-Seminar zu Europa am 24. April ist unterteilt in eine Präsentation zur Geschichte und Kultur sowie einer weiteren zum europäischen Recht. Den Abschluss bildet eine kurzweilige Reise durch den Kontinent anhand von Musikvideos. Im Fokus stehen bei diesem Themenblock auch europäische Migrationsbewegungen wie etwa die der französischen Hugenotten oder der Auswanderer im 19. Jahrhundert.

In den jeweils vierstündigen Seminaren, inklusive Pause, kann schon aus Zeitgründen nur ein Überblick über die einzelnen Themenblöcke gegeben werden. Die in einfachen Sätzen knapp gehaltenen Präsentationen sollen sicherstellen, dass Interessierte, die noch nicht so gut Deutsch können, nicht ausgeschlossen werden, wie Majer betont. Auf Wunsch wird das Gesagte auf Englisch wiederholt. Als Sprachniveau empfiehlt Majer den Teilnehmern mindestens A 1, besser A 2, um von den Seminaren profitieren zu können.

 Alle Seminare sind über denselben Link zugänglich: https://zoom.us/j/98873369 837?pwd=OC9jZWNlNk8ySnJSUi8wZWRxMEREUT09

Rückfragen beantwortet Andrea Kühne, Tel. 07621/660812, E-Mail: kuehne@gvv-binzen.de.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading