Binzen - Auch im kommenden Jahr wird es wieder einen Frühlingsmarkt im Binzener Gewerbegebiet am Dreispitz und in den Steglinsmatten geben. Er findet an dem Wochenende, 13. und 14. April, statt. Dafür hat die veranstaltende IG Lebendiges Binzen wieder einen verkaufsoffenen Sonntag beantragt, der jetzt vom Gemeinderat auch einstimmig genehmigt wurde.

Voraussichtlich bleibt es der einzige verkaufsoffene Sonntag in Binzen im Jahr 2019. Eine Anhörung der zuständigen kirchlichen Stellen hat stattgefunden. Sie haben ein positives Votum abgegeben. Darüber äußerte sich Bürgermeister Andreas Schneucker erfreut. Damit es keine Überschneidungen mit Gottesdiensten gibt, sollen die Geschäfte – fünf Stunden sind erlaubt – bevorzugt von 12 bis 17 Uhr öffnen.

Auch sonst wird beim Binzener Frühlingsmarkt auf das bewährte Konzept zurückgegriffen: Einmal mehr wird er unter dem Motto „Schutz und Rettung“ stehen. Bundeswehr, DRK, Feuerwehr, Bundespolizei, Technisches Hilfswerk, Zoll und Feuerwehr werden einem breiten Publikum ihre Arbeit präsentieren. Auch einen Bücherbasar wird es wieder geben. Die gebrauchten Schmöker können gegen eine freiwillige Spende erworben werden. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet. Den früheren Flohmarkt in den Steglinsmatten jedoch wird es künftig nicht mehr geben. Er sei so nicht zulässig gewesen, erklärte dazu Schneucker. Foto: Alexandra Günzschel