Binzen (ag). Auf eine gefährliche Verkehrssituation, insbesondere für Radfahrer, an der Kreuzung Webergasse/ Koppengasse wies Gemeinderat Rainer Stöcklin in der Sitzung am Donnerstag hin. Parkende Autos im Kreuzungsbereich würden die Sicht versperren. Vor allem Kinder seien mit der Situation überfordert, bekräftigte Frank Krumm. „Sie fahren oft raus, ohne zu schauen.“

Der Bereich werde vom Gemeindevollzugsbeamten Horst Frey regelmäßig begangen, wusste Bürgermeister Andreas Schneucker zu berichten. „Wir erlösen dort relativ viel, obwohl wir es gar nicht wollen“, bestätigte er die Problematik.

Der Bürgermeister schlug vor, die Markierung im Kreuzungsbereich zu verlängern oder von der Webergasse her ein Warnschild aufzustellen. In jedem Fall soll die Situation noch einmal Thema bei einer Verkehrsschau werden.