Binzen Tour de Hieber wieder in Binzen am Start

Ralph Lacher
Startschuss zur „Tour de Hieber“ Foto: Ralph Lacher

Binzen - Nach zwei Jahren Unterbrechung erfährt die „Tour de Hieber“, organisiert vom gleichnamigen Unternehmen, ein Neuauflage.

Bereits zum 21. Mal findet der Fahrradparcours am Sonntag, 2. Oktober, statt. Start ist um 10 Uhr mit der Abfahrt zur Radroute auf dem Parkplatz beim Hieber-Markt und Unternehmenshauptsitz in Binzen.

Die Tour führt von Binzen zu den Hieber-Standorten in Kandern, Schopfheim, Nollingen, Grenzach, Lörrach, Weil am Rhein zurück nach Binzen. Die Anmeldung zur Tour ist in allen Hieber-Märkten möglich, auch an denen im nördlichen Einzugsgebiet, etwa in Schliengen, Müllheim, Niederweiler und Bad Krozingen. Wer sich an den Stempelstationen mindestens drei Stempel als Beleg für die Teilnahme abholt, nimmt an der Verlosung vieler Preise teil.

In Binzen steigt ab 12 Uhr die eigentlichen Fete der 21. Tour de Hieber. Das Unternehmen verspricht jede Menge Spaß, Sport und Spiel für Jung und Alt in Form eines umfangreichen Rahmenprogramms, einschließlich Live-Musik mit „Fashion Projekt“. Auch der Kürbisschnitzwettbewerb für Kinder findet in diesem Jahr wieder ab 12 Uhr statt.

Ochs am Spieß

Um 16.30 Uhr beginnt die Entenregatta in der Kander. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, etwa mit Ochs am Spieß, Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und vielen weiteren Spezialitäten aus der Region. In Binzen, auf der unweit von Hieber gelegenen neuen Fußballanlage des TuS wird zeitgleich auch das südbadische Firmenfußball-Cup-Turnier ausgetragen, an dem sich 20 Teams beteiligen. Wie Karsten Pabst, Geschäftsführer von Hieber und Cheforganisator, sagt, erwarte man in Binzen mehrere Tausend Gäste.

„Wir alle freuen uns auf den Re-Start unseres besonderen Events“, so Pabst.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Anteilnahme in London

Die Briten lieben ihr Königshaus, wie die Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. gezeigt haben. Von unseren Lesern wollen wir in dieser Woche wissen, ob sie sich eine parlamentarische Monarchie auch für Deutschland vorstellen könnten.  

Ergebnis anzeigen
loading