Binzen Woher kommt der Nikolaus?

Die Gewinner der Rätsel des Online-Adventskalenders bei der Preisübergabe: (von links) Susanne Scheller, Yvonne Bieber, Saskia Strittmatter und Bürgermeister Andreas Schneucker Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Binzen. Der Online-Adventskalender der Gemeinde Binzen hat auch in der sechsten Auflage nichts von seinem Reiz verloren. Im Gegenteil, an den 24 Tagen wurde der virtuelle Adventskalender insgesamt 742 Mal angeklickt. „Das waren 108 Klicks mehr als ein Jahr zuvor“, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

An jedem Tag vom 1. bis zum 24. Dezember bot der Kalender eine andere Überraschung. Allerdings gab es hinter den virtuellen Türchen keine Schokolade, sondern Weihnachtsgedichte, Kochrezepte oder Bastelanleitungen und an drei Tagen sogar Preisrätsel. Am ersten Tag gab es mit 62 die meisten Klicks, am 22. und 23. Dezember mit 16 die wenigsten.

An der ersten Preisfrage am 5. Dezember beteiligten sich von den 45 teilnehmenden Surfern nur 13, obwohl die Frage nicht sehr schwer war: Der Nikolaus kommt ursprünglich aus: a) Türkei, b) Russland oder c) Norwegen? Kein Problem mit der Antwort „aus der heutigen Türkei“ hatte Yvonne Bieber, sie gewann den 25 Euro-Gutschein fürs Handarbeitsstüble „Wolle und Tee“ von Petra Rüsch.

Gutscheine für Gewinner

Um den 50 Euro-Gutschein des Blumengeschäfts Blattwerk von Barbara Eckerlin zu gewinnen, musste am 14. die Frage richtig beantwortet werden: Wie beginnt die erste Strophe des Liedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“? Drei Antworten waren wieder vorgegeben: a) Stille Nacht, Heilige Nacht, ruhe sanft Engel wacht, b) Stille Nacht, Heilige Nacht, alles schläft, einsam wacht oder c) Stille Nacht, Heilige Nacht, Tür und Tor, weit ihr macht. 17 der 29 Surfer beteiligten sich am Ratespiel, darunter auch Susanne Scheller, die freudestrahlend den Gutschein entgegennahm.

Nicht ganz so einfach war die Preisfrage am 20. Dezember: „Wie lange geht die Weihnachtszeit?“ Aus den vorgegebenen Antworten a) „Vom 1. Advent bis 6. Januar“, b) vom „24. bis 26. Dezember“oder c) vom „1. Advent bis Silvester“ war dann ersichtlich, dass Antwort a) richtig ist, obwohl in der katholischen Kirche auch die Meinung vorherrscht, dass Weihnachten erst an „Maria Lichtmess“ am 2. Februar ende.

Die glückliche Gewinnerin Saskia Strittmatter wusste die richtige Lösung und freut sich nun über 100 Euro in Form von zwei Gutscheinen von je 50 Euro vom Weingut Gerhard Aenis und vom Stapflehus Binzen von Renate und Frank Krumm.

Unter amtlicher Aufsicht von Bürgermeister Andreas Schneucker wurden alle Preise ausgelost. Da die Aktion offenbar auf steigendes Interesse stößt, wird sie dieses Jahr fortgesetzt.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading