Binzen Zwei Freundinnen und ein Buch

Leonie Müller und Linda Bürgin präsentieren auf den Islandponys Flugsi und Anni (von links) – das Kinderbuch „Abenteuer auf dem Bürginhof“.                                                                                                            Foto: zVg/Daniela Bürgin Foto: Weiler Zeitung

Den Traum vom eigenen Kinderbuch erfüllt: „Abenteuer auf dem Bürginhof“ hat Christine Müller aus Ötlingen gemeinsam mit ihrer Freundin Linda Bürgin vom Bürginhof bei Binzen geschrieben. Da Christine Müller vor der Vollendung des Buchs verstarb, halfen ihr Mann und ihre beiden Kinder mit, das Buch fertigzustellen.

Binzen/Weil am Rhein (ov/aje). Die Idee für das Kinderbuch kam von Christine Müller, die mit dem Fortschreiten ihrer Krankheit merkte, dass sie sich diesen Traum noch erfüllen wollte. Die beiden Frauen Linda Bürgin und Christine Müller lernten sich bei der TSG Ötlingen kennen. „Wir waren beide Jugend-Übungsleiterinnen und dadurch hat sich unsere Freundschaft intensiviert“, erzählt Bürgin.

Anfangs habe Christine Müller nicht viel mit der Tier- und Bauernhof-Welt anfangen können. „Aber sie fand es sehr spannend, in die Bürginhof-Welt einzutauchen. Sie kam auf die Idee, meine Erzählungen aufzuschreiben“, so Linda Bürgin.

In „Abenteuer auf dem Bürginhof” werden Tiergeschichten erzählt, die sich tatsächlich so auf dem Hof abgespielt hatten. Christine Müller, die Germanistin, Kommunikationswissenschaftlerin sowie Chefredakteurin der Handarbeitszeitschrift „Anna“ war, brachte die Geschichten zu Papier. Linda Bürgin, die als Landwirtin auf dem Bürginhof die Geschichten selbst miterlebt hatte, korrigierte und ergänzte die Erzählungen. Über ein halbes Jahr hatten sich die Freundinnen immer mittwochs am Vormittag getroffen. „Ich habe mir die Zeit dafür gerne genommen. Es war ein großes Geschenk für mich, die Zeit miteinander zu verbringen“, betont Linda Bürgin.

Familie Müller hilft mit

Im September 2019 verstarb Christine Müller dann nach schwerer Krankheit. Nach einer trauerbedingten Pause kam ihre Tochter Leonie beim wöchentlichen Ausritt auf Linda Bürgin zu, und schlug vor, an dem Buch weiterzuarbeiten. Unterstützung gab es sowohl von Christine Müllers Ehemann Christian, der fotografierte und die Geschichten abtippte, als auch von Sohn Philip, der die Illustrationen für das Buch zeichnete. Leonie überarbeitete die Geschichten sowie Fotos und übergab das Buch dem Verlag „Wilke Mediengruppe“ aus Hamm.

Die ersten zwei Geschichten stammen noch aus Christine Müllers Feder. Bürgin vervollständigte dann das Buch mit zwei weiteren Geschichten. „Ich hatte keinerlei Berührungspunkte mit dem Schreiben. Aber ich konnte Christine ein halbes Jahr über die Schulter schauen und habe versucht, das in den Texten auch weiter aufleben zu lassen. Das Schreiben hat mir geholfen, vieles verarbeiten zu können“, fügt sie hinzu.

Die insgesamt vier Tiergeschichten beginnen mit der Erzählung über die Katzenbabys Simba und March, die die vier Kinder der Familie Bürgin unter der Motorhaube eines Autos entdecken. Nachdem die beiden mit Ersatzmilch aufgepäppelt wurden, finden beide ein tolles Zuhause – Simba beispielsweise bei Familie Müller.

Aber auch die hofeigenen Islandponys Anni und Flugsi haben ihre eigene Geschichte bekommen: In dieser durchlebt man den aufregenden Morgen noch einmal, an dem die beiden morgens einfach nicht in ihrem Stall aufzufinden waren.

Mehr als „nur“ Geschichten

Das Buch ist nicht nur voll mit netten Bauernhof-Geschichten, sondern gibt auch viel Wissenswertes mit, wie zum Beispiel, dass man nicht von hinten an ein Pferd herantreten darf. „Bei unserem Projekt ,Lernort Bauernhof’ merke ich, dass das Verständnis für Tiere nicht immer gegeben ist. Darum wollen wir im Buch auch aufzeigen, dass Tiere anders reagieren – und da können nicht nur für Kinder etwas lernen, sondern auch die Erwachsenen.“

D ie Wilke Mediengruppe aus Hamm wurde auf die Idee der beiden Frauen aufmerksam und hat 350 Exemplare kostenlos gedruckt. „Sie fanden das Kinderbuch eine tolle Idee“, sagt Linda Bürgin.

Die gesamten Einnahmen fließen in die Jugendarbeit der TSG Ötlingen. „Das war auch ihr Wunsch gewesen, denn Christine Müller hat sich schon immer für die Kinder und Jugendlichen eingesetzt“, erklärt Bürgin.

 Die “Abenteuer auf dem Bürginhof” können seit Mitte März im Hofladen des Bürginhof. Seit einer Woche besteht auch die Möglichkeit, das Kinderbuch über die Webseite der TSG Ötlingen gegen eine Spende zu bestellen. Die Übungsleiter des Vereins bringen das Buch dann auch nach Hause.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading