Blaulicht vom 14. Februar Spinne löst Panik in Supermarkt aus

Wegen einer angeblichen Bananenspinne mussten Kunden und Mitarbeiter einen Supermarkt in Riederich verlassen. (Symbolfoto) Foto: StockSnap / Pixabay

Riederich: Eine - wie sich im Nachhinein herausstellte - bereits tote Spinne hat am Mittwochabend in einem Supermarkt in Riederich (Kreis Reutlingen) für Aufregung gesorgt.

Ein Mitarbeiter des Einkaufsmarkts in der Carl-Benz-Straße war beim Auspacken einer Bananenlieferung in einem Karton auf das Tier gestoßen und hatte Polizei und Feuerwehr verständigt. Die Kunden und Mitarbeiter wurden aufgefordert, den Einkaufsmarkt zu verlassen, da es sich möglicherweise um eine sogenannte Bananenspinne handeln könnte, deren Biss auch für Menschen gefährlich sein kann und die sich gelegentlich in Bananenlieferungen verirren können. In der Regel überleben diese Tiere allerdings den langen Transport und die Begasung in den Bananenreifungshäusern selten.

Hinzu gerufene Mitarbeiter der Tierrettung identifizierten das Tier dann als eine für Menschen ungefährliche Spinne. Das tote Tier wurde zur weiteren Bestimmung einem Fachinstitut zugeführt. Eine weitere Absuche der gesamten Lieferung förderte keine weiteren Achtbeiner zu Tage.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading