Blaulicht vom 30. Juni Burladingen: Auto gerät auf Gegenfahrbahn 

Burladingen: Ein Auto ist am Montag bei Burladingen (Zollernalbkreis) auf die Gegenfahrbahn geraten und hat so einen anderen Wagen von der Straße gedrängt. 

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein weißer Kleinwagen von Hausen in Richtung Onstmettingen und geriet dabei auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 60-Jähriger lenkte deshalb seinen Ford in den rechten Grünstreifen. Beim anschließenden Gegenlenken verlor der Mann allerdings die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte damit in den gegenüberliegenden Straßengraben. Dort kippte der Ford auf die linke Seite und schlitterte so noch rund 30 Meter durch den Wald, ehe er an einem Baum zum Liegen kam. 

Der 60-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. An dem Ford entstand Totalschaden über rund 25.000 Euro. 

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07432/95 50 zu melden. 

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading