Börse in Frankfurt Dax erholt sich etwas von jüngsten Verlusten

dpa, 14.08.2018 15:26 Uhr

Frankfurt/Main - Der Dax hat sich nach seinen jüngsten Verlusten etwas stabilisiert. Der deutsche Leitindex rückte um 0,16 Prozent auf 12.378,11 Punkte vor.

Zu Wochenbeginn hatten die Türkei-Krise und der Kurseinbruch der Bayer-Aktien auf die Stimmung gedrückt, so dass der Dax auf ein Sechswochentief abgerutscht war.

Am Dienstag legten die Bayer-Papiere moderat zu. Sie waren am Montag um gut 10 Prozent abgesackt und hatten damit auch den Dax belastet. Grund für den Kursrutsch war die Furcht vor Milliarden-Lasten durch Prozesse in den USA wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat.

Zudem hätten massive Verluste in der türkischen Lira am Montag Erinnerungen an die Schuldenkrise in der Eurozone mitsamt der Furcht vor Zahlungsausfällen wachgerufen, erklärte Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK. Hintergrund sind die Spannungen zwischen den USA und der Türkei. Inzwischen konnte sich die Lira aber etwas stabilisieren.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen fiel zuletzt um 0,40 Prozent auf 26.594,13 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,43 Prozent auf 2925,69 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wiederum legte moderat zu.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,14 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,03 Prozent auf 141,55 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,12 Prozent auf 163,27 Punkte. Der Euro notierte zuletzt bei 1,1393 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8777 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1403 (Freitag: 1,1456) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8770 (0,8729) Euro gekostet.

 
          0