Bundesliga-Auftakt Eintracht-Sportchef nach Debakel: "Viel zu naiv gespielt"

dpa
Das Ergebnis von 1:6 gegen Bayern München wird auf dem Videowürfel im Frankfurter Stadion angezeigt. Foto: Arne Dedert/dpa

Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche hat nach dem 1:6-Debakel der Hessen zum Bundesliga-Auftakt gegen Rekordmeister Bayern München deutliche Kritik an der Mannschaft geübt.

"Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu naiv Fußball gespielt. Es gibt ein paar taktische Regeln, die müssen wir einhalten, das haben wir nicht gemacht", monierte Krösche. "Dass wir unbedingt ein Tor machen wollen, ist okay, aber wir müssen dennoch in der Ordnung bleiben und dürfen nicht die Kontrolle verlieren."

Es gelte jetzt, die Partie schnell aufzuarbeiten und aus den Fehlern zu lernen. "Wir sehen, wenn wir nicht bei 100 Prozent sind und uns nicht an die taktischen Vorgaben halten, kommt so ein Ergebnis heraus", mahnte Krösche. Bereits am kommenden Mittwoch wartet im Supercup-Finale mit Champions-League-Sieger Real Madrid der nächste Hochkaräter. "Die Jungs müssen kontrollierter, ruhiger und cleverer agieren", forderte Krösche.

Auch Trainer Oliver Glasner zeigte sich enttäuscht vom Auftritt des Europa-League-Gewinners - vor allem in der ersten Halbzeit. "Da waren wir mit dem Tempo überfordert, haben keinen Zugriff gehabt und konnten gegen den One-Touch-Fußball nicht ankommen. Wir sind oft nur hinterhergehechelt. Ich konnte das von außen nicht korrigieren", sagte Glasner. Sein Fazit: "Ich habe viel Leidenschaft gesehen, aber auch viel Naivität."

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading