Chilbi in Neuenweg Viele Attraktionen auf dem Dorfplatz

Ralph Lacher
Sophia Vollmer (links) und Anna Dießlin sind zum zweiten Mal Organisatorinnen der Chilbi in Neuenweg. Foto: Ralph Lacher

Am Pfingstmontag ist an 35 Ständen für ein breites Angebot gesorgt.

„Sie hat wahrlich Tradition und wird wie im Vorjahr – damals nach zwei Jahren Pause – sicher wieder viele Menschen anlocken, nicht nur aus dem Tal.“ Anna Dießlin freut sich auf die Neuenweger Chilbi am Pfingstmontag – die junge Frau aus der weit verzweigten Familie Dießlin ist mit ihrer Schwester Sophia Vollmer nach 2022 zum zweiten Mal Organisatorin.

Nachdem ihr Onkel Dirk Dießlin 2021 überraschend verstarb, habe sie sich mit ihrer Schwester in der Verantwortung gesehen, die Veranstaltung im Heimatdorf am Leben zu erhalten und gleichzeitig die Familientradition in der Organisation weiter zu pflegen – obwohl sie seit einigen Jahren sowohl beruflich als auch privat am Kaiserstuhl daheim ist, sagt Anna Dießlin.

Lange Familientradition

Mit ins Boot nahmen die beiden Schwestern wie in den Jahren vor Corona nicht nur die Familie, sondern auch die Vereine aus dem Dorf. Und das wird auch dieses Jahr so sein. „Die Wetterprognosen sind günstig, und wir gehen zuversichtlich in eine Veranstaltung, die seit Jahrzehnten immer am Pfingstmontag die Menschen zahlreich anlockt“, sagt Anna Dießlin. Und weist auch darauf hin, dass es die „Neuenweger Chilbi“ schon über 100 Jahre gibt.

Ihre Schwester und sie organisieren nun den Anlass am Pfingstmontag in vierter Familiengeneration. Man habe mit vielen „Stammbeschickern“, Händlern mit mobilem Verkaufsgeschäft, eine attraktive Chilbi mit 35 Ständen zusammengestellt, die am Pfingstmontag, 29. Mai, auf die Besucher warten.

Das Produktangebot reicht von Textilien über Süßwaren, Haushaltswaren und Lederartikel bis hin zu Keramik und Gewürzen.

Aufgebaut werden die Stände ab dem frühen Vormittag. Gegen 9 Uhr beginnt der Verkauf durch die Händler. Diese kommen, so sagt Anna Dießlin, überwiegend aus der Region, aber auch vom Hochrhein und dem Breisgau. Fast alle sind so genannte Stammbeschicker, also Anbieter, die bis zur Corona-Unterbrechung seit Jahren nach Neuenweg kamen und auch letztes Jahr beim Re-Start mit dabei waren. Als zusätzliche Attraktion haben die Organisatorinnen für eine Hüpfburg und einen Süßwarenwagen gesorgt.

Wein, Sekt und Süßes

Wie gewohnt sorgen die Neuenweger Vereine dafür, dass niemand darben muss. Es bewirten der Skiclub, die Köhlergeister und die Belche-Buure, und wie im Vorjahr wird es wieder den Wein- und Sektwagen geben. So soll die Chilbi wieder ein ländlicher, heimeliger Anlass werden, bei dem Geselligkeit und Kontaktpflege nicht zu kurz kommen, sagt Anna Dießlin.

Schauplatz ist wie gewohnt der Dorfplatz in der Ortsmitte. Aus Sicherheitsgründen hat man die Hüpfburg auf den Rathausplatz und damit weg vom Durchgangsverkehr verlegt, so die beiden Organisatorinnen.

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading