Darmstadt - Nach einem tödlichen Unfall auf einem Autobahn-Parkplatz in Hessen hat ein 18-Jähriger zum Auftakt des Mordprozesses ein Geständnis abgelegt. Er sei verantwortlich für den Tod der Mutter und die Verletzungen des Jungen, erlärte sein Anwalt vor dem Landgericht Darmstadt. Der Angeklagte bezeichnete sich als "Autonarren" und erklärte, aus Angst vor einem weiteren Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein vor der Polizei geflohen zu sein. Er hatte das parkende Auto einer Familie aus Düsseldorf erfasst. Eine 39-Jährige starb, ihr 10-jähriger Sohn überlebte schwer verletzt.