Berlin - Die Deutsche Bahn will sich besser um ihre teils maroden und schmutzigen Bahnhöfe kümmern. In den nächsten fünf Jahren will der Staatskonzern dafür zusätzlich 250 Millionen Euro ausgeben, wie die "Bild am Sonntag" berichtet. Eine Bahnsprecherin sagte, das Geld solle bundesweit in die Instandhaltung kleinerer Bahnhöfe fließen. Sie sollen zudem häufiger und intensiver gereinigt werden. Das Programm sieht etwa vor, dass Wände gestrichen, defekte Fenster ausgetauscht und Aufzüge und Rolltreppen gewartet werden.