Essen - Um einen Millionen-Coup geht es ab heute Vormittag vor dem Essener Landgericht. Vier der insgesamt sieben Angeklagten sollen im Dezember 2017 ein Fahrzeug zu einem vermeintlichen Geldtransporter umlackiert und damit bei einem Unternehmen in Gronau 1,8 Millionen Euro erbeutet haben. Die Täter hatten sich als Wachleute verkleidet. Einer der Angeklagten soll als Mitarbeiter eines echten Geldtransporter-Unternehmens Insiderwissen gehabt haben. Darüber hinaus geht es um Überfälle, Diebstahl und um illegale Waffen. Die Gesamtbeute soll sich auf fast drei Millionen Euro belaufen.