Kassel (dpa) – Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer 14-Jährigen im nordhessischen Bad Emstal hat das Landgericht Kassel den Angeklagten am Mittwoch wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von elf Jahren und neun Monaten verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 21-Jährige die Jugendliche im September 2023 erwürgt hat, um sich sexuelle Befriedigung zu verschaffen.