Winsen - Aus Protest gegen die Vernichtung zurückgesandter neuer Waren protestieren rund 40 Greenpeace-Aktivisten immer noch beim Online-Händler Amazon. Sie waren gestern Abend auf das Gebäude in Winsen im niedersächsischen Landkreis Harburg geklettert und sind dort immer noch. Polizisten sind im Einsatz, um eine "kooperative Lösung" zu finden und die Lage zu beobachten. Der Betrieb sei aber nicht eingeschränkt, es habe keine Auseinandersetzungen gegeben. Die Aktivisten haben einen Banner aufgehängt. Aus Versandkartons wurde ein 27 Meter langer Schriftzug "Für die Tonne" errichtet.