Wiesbaden - Der deutsche Staat hat im dritten Quartal 2019 mehr an den Rauchern im Land verdient als ein Jahr zuvor. In den drei Monaten wurden nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes Tabakwaren im Wert von rund 7,4 Milliarden Euro versteuert. Das waren etwa 0,3 Milliarden Euro oder 4,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie die Wiesbadener Behörde mitteilte. Die Menge der versteuerten Zigaretten erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,2 Prozent auf gut 20,2 Milliarden Stück.