Deutschland Jugendstrategie des Bundes: Junge Leute sollen mehr mitreden

Berlin - Mit der ersten deutschen Jugendstrategie will die Bundesregierung junge Menschen mehr mitreden lassen und ihre Interessen stärken. Die Strategie umfasse 163 Maßnahmen, sagte Familienministerin Franziska Giffey im Kanzleramt. Es gehe um Politik "mit, für und vor allen Dingen von der Jugend". So solle im kommenden Jahr das Programm "Starke Kinder- und Jugendparlamente" starten, zudem sei eine Bundesjugendkonferenz geplant. Kanzlerin Angela Merkel sagte, die Strategie müsse nun mit Leben erfüllt werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading