Berlin - Zum heutigen Weltkindertag dringt die stellvertretende SPD-Fraktionschefin Katja Mast darauf, die Kinderrechte zügig im Grundgesetz zu verankern. Union und SPD hatten das im Koalitionsvertrag vereinbart. Eine Arbeitsgruppe aus Bund und Ländern war eingesetzt worden, um Vorschläge für die Grundgesetzänderung zu erarbeiten. Bisher liegen öffentlich keine Ergebnisse der Arbeitsgruppe vor. "Kinderrechte gehören ins Grundgesetz", sagt Mast. Denn nur wenn Kinder ein eigenes Grundrecht in der Verfassung hätten, könne sich an der Verwaltungspraxis vor Ort etwas ändern.