Berlin - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich klar gegen eine Zusammenarbeit ihrer Partei mit der AfD ausgesprochen. Die AfD sei eine Partei, die zumindest in Teilen keine klare Linie zu Rechtsextremismus und Rechtsradikalen ziehe, sagte Kramp-Karrenbauer in der ARD-Sendung "Anne Will". Die AfD schaffe zum Teil das geistige Klima, in dem der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet wurde.