Singapur - Die Ölpreise haben einen kleinen Teil ihrer starken Aufschläge vom Wochenstart abgegeben. Am Markt ist die Rede von leichter Beruhigung, nachdem gestern die Risikoaufschläge am Rohölmarkt kräftig gestiegen waren. Auslöser war der Drohnenangriff auf den Ölriesen Saudi-Arabien vom Wochenende. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,49 US-Dollar. Das waren 53 Cent weniger als gestern. Als wichtigste Frage gilt jetzt, wie schnell Saudi-Arabien die durch den Drohnenangriff beschädigten Ölanlagen wieder in Stand setzen kann.