Steinau an der Straße - Sie soll ihren Lebensgefährten erstochen und die Leiche zerstückelt haben - dafür steht eine Frau ab heute im hessischen Hanau vor Gericht. Angeklagt ist die 35-Jährige wegen Totschlags. Ihr wird vorgeworfen, ihren Lebensgefährten mit einem Küchenmesser getötet zu haben. 31 Stichverletzungen wurden gezählt. Danach soll sie den Leichnam mit zwei Elektro-Motorsägen in sechs Teile zerschnitten, sie in Mülltüten gepackt und deponiert haben. Sechs Tage später wurden die Leichenteile gefunden, nachdem die Frau die Polizei informiert hatte.