Deutschland Scheuer lehnt Bußgelder gegen Autohersteller ab

dpa, 11.10.2018 15:52 Uhr

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat in der Dieselkrise mögliche milliardenschwere Bußgelder gegen Autohersteller abgelehnt. "Unser Konzept sind nicht Strafen und Verbote, unser Konzept sind Anreize und Förderungen und die Hilfe für die Millionen von Dieselbesitzern", sagte der CSU-Politiker im Bundestag in einer Aktuellen Stunde zu Diesel-Fahrverboten. Die SPD hatte den Druck auf die Autobauer erhöht, sich zu technischen Diesel-Nachrüstungen zu bekennen und die vollen Kosten zu übernehmen. Sollten sie sich weiter weigern, verlangt die SPD von Scheuer, Bußgelder zu verhängen.

 
          0