Berlin - Das Klimakabinett der Bundesregierung hat bei seiner dritten Sitzung noch keine konkreten Schritte für mehr Klimaschutz vereinbart. Umweltministerin Svenja Schulze sagte, es habe eine sehr intensive Diskussion gegeben. Es gebe aber noch sehr viel zu tun und es bleibe dabei, dass am 20. September das komplette Maßnahmenpaket im Klimakabinett verabschiedet werden solle. Ins Zentrum der Debatte ist die Frage gerückt, ob auf den Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 ein Preis erhoben werden soll. Das würde Tanken und Heizen mit Öl und Gas verteuern.