Berlin - Unionsfraktionsvize Andreas Jung schlägt vor, die Lkw-Maut zur Verbesserung des Klimaschutzes auszuweiten. Er plädiere für eine Lkw-Maut ab 3,5 Tonnen und auf allen Straßen, bei der das Handwerk weiter außen vor bleibe, sagte Jung der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die zusätzlichen Bundesmittel müssten in den Schienengüterverkehr fließen. Länder und Kommunalspitzen sollten mit ihren Einnahmen den öffentlichen Personennahverkehr stärken, schlägt Jung vor. Bisher gilt die Mautpflicht für Lkw ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen auf allen Bundesstraßen und Autobahnen.