Berlin - Ungünstiges Wetter hat Landwirten in manchen Teilen Deutschlands erneut zu schaffen gemacht - eine Bilanz der Ernte 2019 stellt der Bauernverband heute in Berlin vor. Angesichts von Hitze und Trockenheit in einigen Regionen zeichneten sich wieder Einbußen und eine unterdurchschnittliche Erntemenge ab, wie es zuletzt Ende Juli hieß. Damals hatte der Verband seine Erwartungen noch heruntergesetzt und ging von einer Menge von 44 Millionen bis 45 Millionen Tonnen Getreide aus. Das läge klar unter dem Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2017 von rund 48 Millionen Tonnen.