Efringen-Kirchen Als wichtige Helfer stets zur Stelle

Der Vorstand des DRK Efringen-Kirchen mit (v.l.) Günter Boll (Kreisvorsitzender), Sabine Afken, Wolfgang Fürstenberger, Sandra Weidner, Miriam Weis und Gerhard Kienle. Foto: Gerhard Breuer

Huttingen - Bei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins Efringen-Kirchen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) stellte der langjährige zweite Vorsitzende Heinz Graf sein Amt zur Verfügung. Seine Nachfolgerin ist Sabine Afken.

Vorsitzender Wolfgang Fürstenberger begrüßte im Versammlungsraum der Bereitschaft Huttingen viele Vertreter anderer Hilfsorganisationen, so etwa Peter Müller, stellvertretender Chef des Polizeireviers Weil am Rhein.

Eine stattliche Delegation der Feuerwehr Efringen-Kirchen war anwesend unter Leitung von Gesamtkommandant Philipp Haberstroh, der Leiter der Bereitschaft Bad Bellingen sowie der Bergwacht Schwarzwald in Istein. Alle „Blaulicht“-Vertreter lobten die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Ortsverein.

Rückblick

Bereitschaftsleiterin Sabine Afken berichtete über das vergangene Jahr. 14 Helfer übernahmen eine Vielzahl von Aufträgen, einerseits Großeinsätze bei Bränden wie beim Weingut Huck-Wagner oder auf dem Gelände der Firma Kühl, aber auch 41 Sanitätsdienst-Einsätze wie bei der Gewerbeausstellung, dem Winzerfest und dem Fußballspiel des SC Freiburg gegen die Rebland-Auswahl im Juli.

Obwohl das DRK Efringen-Kirchen ein kleiner Verein ist, unterstützten die Mitglieder die Ortsvereine Lörrach und Grenzach-Wyhlen, beispielsweise bei drei Blutspendeterminen, in deren Folge 534 Beutel Blut nach Baden-Baden transportiert werden konnten. Sabine Afken: „Es war wieder ein anstrengendes Jahr, aber es hat Spaß gemacht.“

Neu ins Programm nehmen will sie Kurse für junge Familien unter dem Motto „Was tun, wenn etwas passiert – Hilfe zur Selbsthilfe“. Insgesamt leisteten die Freiwilligen 3658 Stunden, das Jugend-Rotkreuz mit vier Mitgliedern 354 Stunden.

Bei den jungen Mitgliedern wurden unter anderem Themen zur Ersten Hilfe oder der Geschichte des Roten Kreuzes behandelt. Aber auch Spielen, Basteln und Backen für den Weihnachtsmarkt kamen nicht zu kurz.

Ausblick

Zu den zukünftigen Aufgaben für den Ortsverein zählt der alte und neue Vorsitzende Fürstenberger auch Bau und Betrieb eines Feuerwehr- und DRK-Stützpunkts im Kernort, um Personal und Material fachgerecht unterzubringen. Das Rote Kreuz werde bei der Suche beratend tätig sein.

Wahlen

Heinz Graf stellte sich nach dreizehn Jahren als Zweiter Vorsitzender nicht mehr zur Wahl. „Nach 50-jähriger öffentlicher Tätigkeit möchte ich mich verabschieden“, sagte Graf. „Nächstes Jahr werde ich 80. Es ist genug.“ Die Wahlen waren geprägt vom Wort des Vorsitzenden Wolfgang Fürstenberger: „Wir machen weiter“, und das für die nächsten vier Jahre.

Unter Leitung von Isteins Ortsvorsteher Franz Kiefer ergaben die Wahlen ein einstimmiges Votum für Fürstenberger als Vorsitzender. Sabine Afken hat nun neben dem der Bereitschaftsleiterin auch noch den „Hut“ der zweiten Vorsitzenden auf, Miriam Weis ist für ein Jahr Schriftführerin, Sandra Weidner übernimmt die Kasse für eine weitere Amtszeit, desgleichen Gerhard Kienle als langjähriger Vereinsarzt.

Ehrungen

Der DRK-Kreisvorsitzende Günter Boll kommentierte die Ehrungen: „Max Schmidt ist 65 Jahre, Hannelore Wunderlin 60 Jahre, Marie-Luise Vogel 55 Jahre und Irmgard Walter-Schmidt 25 Jahre dabei. Macht zusammen 205 Jahre, mehr als das Rote Kreuz.“ Das wurde 1859 nach der blutigen Schlacht von Solferino von Henri Dunant ins Leben gerufen.

Irmgard Walter-Schmidt stand seit vielen Jahren an der Spitze der Senioren-Gymnastikgruppe. Nun ist sie zurückgetreten, und die Gruppe und ihre 15 Mitglieder suchen nach einer Nachfolgerin.

DRK Efringen-Kirchen

Vorsitzender: Wolfgang Fürstenberger

Kontakt: www.drk-ovek.org

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading