Efringen-Kirchen Auch neben der Fasnacht aktiv

Weiler Zeitung, 16.04.2018 22:09 Uhr

Istein (ib). Die Mitglieder der Narrenzunft „Isteiner Drübel“ bilden eine starke wie rege Gemeinschaft, das verdeutlicht ein voller Terminkalender, der sich über die fünfte Jahreszeit hinaus zieht – so die Bilanz der Hauptversammlung.

Neuangebot

Mehrere Aktivitäten, unabhängig jener der Fasnacht, gelten dem Leben im Dorf. Ein neueres Ereignis naht mit dem Wochenende zu Pfingsten. Zusammen mit der Ortsgruppe der Bergwacht wird die Narrenzunft das zweite Schlossgutfest organisieren. Die Premiere fand 2014 anlässlich der 875-Jahr-Feier Isteins statt. Ortsvorsteher Franz Kiefer hatte damals die Idee, das Schlossgutfest beizubehalten, um bei Bergwacht und Narren Gehör zu finden.

Ausblick

Zudem kündigte Oberzunftmeister Johannes Britsche den Volksmarsch (Wanderung) am 1. Mai an.

Im Dezember verteilen wieder zwei Trupps Nikoläuse in Istein und Umgebung. Der eigenen Unterhaltung dienen erneut die Teilnahme am Markgräfler Dreikampf (Hornis) im Mai, das Grümpelschießen in Egringen im Sommer und der Ausflug im September. Regelmäßig nehme man Termine des Verbands (VON) wahr, fahre teils bis Lahr.

Ein weiterer Punkt sei laut Britsche der Besuchsdienst der NZ und weiteres mehr. Zudem pflege man den Kontakt zur Patenzunft Binzen. Wiederholt sprach der Ozume von dem Spaß, den man selber bei Aktivitäten erlebe. Dass im April und Mai wahre Terminflut herrsche, fiel auch Stephan Windmüller, Vorsitzender des Musikvereins, auf. Die Musiker unterstützen die NZ bei Veranstaltungen.

Rückblick

Zur letzten Kampagne hieß es, man habe die eigene Fasnacht gestemmt und an auswärtigen Umzügen teilgenommen. Zum dritten Mal fand die Eröffnung in der Halle statt. Diese war am Fasnachts-Donnerstag im Januar ausverkauft, bevölkert speziell von jüngerem Publikum, so Britsche.

Zeremonienmeisterin Sandra Britsche betonte, man mache sich viele Gedanken, um beim Zunftabend ein ansprechendes Programm zu bieten. Dankbar sei man für Gastauftritte und für Ideen aus den Reihen der Mitglieder, etwa bezüglich der Schnitzelbank. Gut frequentiert waren Umzug, Narrendorf und Kinderfasnacht, der Rosenmontag erwies sich indes als ruhiger Abschluss. Ortsvorsteher Kiefer wertete das Pensum als stabile Leistung zugunsten der närrischen Tradition, die Zunft habe viel geschafft. Zum zweiten Mal sei eine Busladung Gäste aus dem elsässischen Rosenau eingetroffen, um mitzufeiern.

Jugend

Die sieben Zöglinge wurden bisher von Jugendwartin Yvonne Gurk betreut. Sie schied aus, und Simone Sutter wurde zu ihrer Nachfolgerin gewählt.

Finanzen

Schatzmeisterin Larissa Bachmann zog Bilanz über ein stattliches Zahlengeflecht, attestiert wurde eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Wahlen

Im Amt bestätigt wurden Zunftmeister Julian Bachmann, erste Kassiererin Larissa Bachmann, zweite Kassiererin Nadine Bräunlin und erste Chronistin Franziska Britsche.

Oberzunftmeister: Johannes Britsche

Mitglieder: 31 Aktive, 85 Passive, sieben Zöglinge

Kontakt: www.isteiner-druebel.de