Efringen-Kirchen Aus allen Blickwinkeln

Welmlingen -  Dass sich Krise und Kreativität nicht ausschließen, hat der Welmlinger Reiner Bauer unter Beweise gestellt. In einem knapp 100 Seiten starken Fotobuch zeigt er verschiedene Facetten des Markgräflerlands aus allen möglichen Blickwinkeln.

Für die Aufnahmen, die der passionierte Hobbyfotograf für sein Fotobuch „Das Markgräflerland“ genutzt hat, stand ihm ein schier unerschöpfliches Archiv zur Verfügung. Dieses ist über die Jahre beständig angewachsen, „besonders seit dem Zeitalter der digitalen Fotografie“, sagt Bauer.

Die spezielle Architektur und das Ambiente in den Dörfern in der Region, der Rhein, die Reben sowie verschiedene Einblicke in Flora und Fauna – Seite für Seite kann man das Markgräflerland beim Blättern neu entdecken.

Bauers Leidenschaft für die Fotografie geht zurück auf seine Jugendzeit. Mit einer kleinen Rollfilmkamera hatte alles angefangen. Im Lauf der Zeit wurde das Equipment professioneller und die Motive immer vielfältiger.

Bauer machte etwa für Freunde Aufnahmen bei großen Festen, und auch mit der Porträt-Fotografie freundete er sich an. So ist etwa seine groß angelegte Aktion im Jahr 2000 gut in Erinnerung geblieben, bei der er zahlreiche Einwohner Welmlingens ablichtete.

„Meine Leidenschaft ist aber die Natur“, sagt Bauer. Und die Heimat. Denn obwohl er auch schon auf anderen Kontinenten fotografiert hat, reißt seine Faszination für die Schönheit des Markgräflerlands nicht ab.

Damit aber ist zugleich auch eine Herausforderung verbunden, weiß Bauer. Denn jedes Jahr das gleiche Foto zu machen, hat für ihn keinen Reiz. Wenn ein Motiv im Kasten ist, schaut er sich nach dem nächsten um. So ist er beständig auf der Suche nach neuen Impressionen und nach spannenden Wegen, diese mit seiner Kamera festzuhalten.

Auf diese Weise ist es ihm im Lauf vieler Jahre gelungen, die Schönheit des Markgräflerlands immer wieder neu in Szene zu setzen.

Neben verschiedenen Ausstellungen – etwa im Weingut Ernst in Wittlingen oder jüngst auch bei Josko Fitness in Binzen – hat Bauer seine Werke in der Vergangenheit auch immer wieder bei Veranstaltungen gezeigt.

Auch das Fotobuch, das Reiner Bauer nun erstellt hat, ist nicht das erste seiner Art, dafür aber genießt es einen besonderen Stellenwert. Nicht nur aufgrund der hohen Qualität, sondern auch deshalb, weil es einen Gegenpart zu den vielen schlechten Nachrichten der vergangenen Monate darstellt, indem es zeigt, dass die Schönheit der hiesigen Dörfer und der Natur auch in schweren Zeiten fortbesteht und erlebt werden kann. „Es gibt so viele Möglichkeiten“, sagt Bauer. „Man muss sie nur nutzen.“

Weitere Informationen: Wer sich für das Buch und Aufnahmen aus dem Markgräflerland und darüber hinaus interessiert, kann sich bei Reiner Bauer melden unter Tel. 07628/490 oder per E-Mail an r.f.bauer@t-online.de. Weitere Infos gibt es zudem unter www.reiner-bauer.de.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading