Efringen-Kirchen Besuch aus Berlin

SB-Import-Eidos
Oliver Luksic (M.) ließ sich von den Acito-Geschäftsführern Ralf Albrecht (r.), Francesco Grieco (2.v.r.) und Patric Galley (2.v.l.) informieren. Mit dabei war Christoph Hoffmann (l.). Foto: Ehrlich

Efringen-Kirchen (bea). Einen Eindruck von den Schwerpunkten und der aktuellen Entwicklung des Unternehmens Acito Logistics mit Hauptsitz in Weil am Rhein hat sich Oliver Luksic, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, während seines Aufenthalts am Donnerstag im Markgräflerland verschafft.

Zusammen mit seinem Fraktionskollegen, dem FDP-Bundestagsabgeordneten Christoph Hofmann, machte sich Luksic ein Bild von den Abläufen in den Anlagen des stetig wachsenden Logistikdienstleisters in Efringen-Kirchen. Hier hat das Unternehmen 2018 eine Halle bezogen, die zunächst vorübergehend für den Bau des Katzenbergtunnels errichtet worden war und diese nach und nach, zuletzt im März dieses Jahres erweitert. Die drei Geschäftsführer Francesco Grieco, Ralf Albrecht und Patric Galley standen den Besuchern Rede und Antwort. Dabei interessierte sich der Staatssekretär, der zuvor die Kaufmännische Schule in Lörrach besucht hatte, besonders für die Personalsituation und die Nachwuchsgewinnung des international tätigen Unternehmens. Mit der Kaufmännischen Schule unterhält Acito eine Bildungspartnerschaft.

Grieco erläuterte, dass das Unternehmen viele Mitarbeiter selbst ausgebildet habe. Derzeit habe man 14 Auszubildende und DHBW-Studierende. „Kluge Unternehmen bilden junge Leute aus“, lobte Luksic.

  • Bewertung
    6

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading