Efringen-Kirchen Die Ernte hat begonnen

Dieser Tage wird in der Region der Spargel geerntet. Foto: Ralph Lacher Foto: Weiler Zeitung

Efringen-Kirchen (os). Der Spargel steht nach Aussagen der Erzeuger und Vermarkter bestens da. Im nördlichen Teil des Einzugsgebiets des Erzeugergroßmarkts (EGRO), so sagt Geschäftsführer Lorenz Boll, hat man Ende der ersten April-Woche mit dem Spargelstich begonnen. Im Süden, so heißt es bei den hiesigen Erzeugern, beginnt man dieses Wochenende.

„Die Winterwitterung im Februar hat den Spargelpflanzen gut getan. Sie konnten sich ausruhen und stehen nun auch dank der Wärme im März bestens da“, sagt Lorenz Boll.

Damit der Spargel so reift, wie es gewünscht wird, kommt der Abdeckung der Dämme entscheidende Bedeutung zu. Dabei gibt es verschiedene Varianten: Für den Frühstart setzt man auf eine Doppelabdeckung mit schwarzer Folie auf den Erddämmen unter einem Folientunnel. Für den nächsten Ernteschritt ist die schwarze Folie selbst da. Für den dritten Ernteschritt in der wärmeren Phase – meist ab Mitte Mai – werden die Deiche weiß abgedeckt. Das geschieht durch einfaches Umdrehen – die Rückseite der Folien ist weiß.

Wie die Geschwister Susanne und Georg Denzer vom Weingartenhof in Fischingen sagen, haben sie schon seit Jahren die Doppeltunnellösung realisiert, um so früh wie möglich ernten zu können. Die Folientunnel müssen täglich kontrolliert werden, sagt Georg Denzer.

Die Spargelfelder von Edeltraut und Hanspeter Ziereisen in Efringen-Kirchen sind ebenfalls bestens vorbereitet für den Beginn der Ernte. Damit, so Edeltraut Ziereisen, liege man gut im langjährigen Schnitt und hoffe auf Erträge wie im vorigen Jahr.

Die Nachfrage sei da, das aktuelle Frühlingswetter sei sowohl ideales Wachs- wie auch Konsumstimmungs-Wetter und entsprechend sei das Preisniveau so, dass es sowohl für Erzeuger als auch Verbraucher passe, sagt EGRO-Geschäftsführer Lorenz Boll. Er blickt, wie auch die Erzeuger, zuversichtlich auf die Saison. Nach dem durchschnittlichen Spargeljahr 2017 mit rund 870 Tonnen vermarktetem Spargel könnte es dieses Jahr wieder bis zu 1000 Tonnen geben, hofft Boll. Die Kunden warten alljährlich sehnlich auf den hiesigen Spargel, sagt Boll. Da müsse man als Vermarkter so früh und so lange wie möglich mit guter Qualität dabei sein.

Den Höhepunkt der Saison erwarten EGRO und die hiesigen Erzeuger ab Ende April, Anfang Mai. Dann nämlich, wenn das zweite Produkt der Saison, die Erdbeeren, zusammen mit den Spargeln angeboten werden kann.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading